WIENHAUSEN. Im Dezember 2017 fand das Ausstellungsprojekt „Anatomie des Extremismus“ von Schülerinnen und Schülern des KAV-Gymnasiums in Kooperation mit der CD-Kaserne gGmbH, im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ statt. Diese Schau wandert im Mai/Juni 2018 in die Samtgemeinde Flotwedel. Zusätzlich zu „Anatomie des Extremismus“ wird im Foyer des Rathauses Wienhausen die Fotoausstellung „Menschen auf der Flucht“ von Amnesty International (AI) und der Fotoagentur MAGNUM, präsentiert von der AI-Gruppe Celle, gezeigt. „Die beiden Ausstellungen verbindet thematisch der Aspekt der gewaltsamen Vertreibung, zumal diese jenseits einer Flucht in schlecht verlaufenden Fällen zu Gegengewalt und Extremismus führen kann“, so die Veranstalter.

Vernissage: Mittwoch, 23.5.2018, 19 Uhr, Rathaus Wienhausen, Foyer, Am Alten Bahnhof 3, 29342 Wienhausen

Dauer: 23.5.-5.6.2018, Mo., Di., Mi., und Fr. 8-12 Uhr, nachmittags Di. 13-16 und Do. 13-17 Uhr, Eintritt frei, keine Anmeldung nötig, empfohlen ab Jahrgang 9.
Zum Inhalt:

Zur Ausstellung „Anatomie des Extremismus“ schreiben die Organisatoren.
„Unsere Demokratie ist nicht selbstverständlich, für sie einzustehen und für sie zu kämpfen ist gerade vor Hintergrund aktueller politischer Entwicklungen von enormer Wichtigkeit! 2017 fand am KAV-Gymnasium Celle eines der größten inner- und außerschulischen Projekte in Celle statt: Unter dem Titel „Anatomie des Extremismus“ haben Jugendliche der Jahrgangsstufen 9-12 fächerübergreifend zum Thema Extremismus gearbeitet – dabei wurden neben Rechtsextremismus auch die Themenfelder Linksextremismus und religiöser Fanatismus behandelt. Im Zeitraum von Februar bis November 2017 konnten sich die Jugendlichen in unterschiedlichen Fächern (Kunst, Deutsch, Politik-Wirtschaft, Geschichte, Werte und Normen, Religion, Darstellendes Spiel, Musik) und mittels eines je eigenen Ausdrucksmediums mit dem Thema Extremismus auseinandersetzen (z.B. über Bildersequenzen, Zeichnungen, großformatige Leinwände, Video-Beiträge, Kompositionen und literarische oder nichtliterarische  Textbeiträge).
Die besten Ergebnisse wurden im Dezember 2017 im Rahmen einer Ausstellung in Kooperation mit der CD-Kaserne gGmbH präsentiert und in den öffentlichen Raum getragen.“

Fotoausstellung „Menschen auf der Flucht“ – Eine Kooperation von Amnesty International (AI) und der Fotoagentur MAGNUM:
„Die AI-Gruppe Celle präsentiert hier eine Ausstellung, die nachdenklich macht: Bilder zur Geschichte von schutzsuchenden Menschen im Zeitraum von 1948 bis heute aus allen Teilen der Welt. Es sind Momentaufnahmen von Vertreibung und Flucht, aber auch, wie dies zum Lebensalltag wird und Notlösungen zum Dauerzustand werden. Durch die unterschiedlichen Zeitpunkte und auch Orte der Motive wird deutlich, dass Flucht seit 70 Jahren ein allgegenwärtiges Thema ist und die Fluchtursachen global gesehen in den letzten Jahren deutlich zugenommen haben.“

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.