WINSEN/ALLER. Schon Tage vorher heizen die Bäcker den Steinofen im Museumshof Winsen an und backen Museumsbrot, bis schließlich am 1. Mai die süßen Semmel und der traditionelle Butterkuchen frisch aus dem Ofen kommen. Um 14 Uhr beginnt der Verkauf. Dazu gibt es Kaffee, kalte Getränke oder mit Schmalz und Wurst belegte Scheiben Museumsbrot. Im Bauernhaus von 1653 werden am Nachmittag über dem offenen Feuer im Flett im eisernen Waffeleisen Buchweizenwaffeln gebacken und mit Schmand und Kronsbeeren angeboten.

Die Besucher können dem Arbeitskreis Spinnen und Weben bei seiner Arbeit  oder den Flößern beim Schmieden zuschauen. In „Dat groode Hus“ begibt sich die neu eröffnete Ausstellung des Arbeitskreises Sammlung und Archiv auf Spurensuche nach christlichen Traditionen in den bäuerlichen Fachwerkhäusern der Region. Nachmittags ist die Volkstanzgruppe aus Wohlde wieder zu Gast, und für die musikalische Unterhaltung sorgen die Celler Knappen.

Der Eintritt ist an diesem Tag frei.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.