"Schriftliche Zusicherung von Scheuer": Bahnhof Unterlüß bis 2026 barrierefrei

Politik Von Redaktion | am Fr., 12.03.2021 - 16:30

BERLIN/UNTERLÜSS. Der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Celle-Uelzen, Henning Otte (CDU) sieht den barrierefreien Umbau des Bahnhofs Unterlüß auf der Zielgeraden. „Bundesminister Andreas Scheuer hat schriftlich den barrierefreien Umbau des Bahnhofs Unterlüß bis 2026 zugesichert“, so der Bundestagsabgeordnete. Die Maßnahmen sollen im Rahmen der Offensive für attraktivere Bahnhöfe verwirklicht werden. „Jetzt gilt es, die Realisierung umzusetzen – je früher, desto besser. Dafür werde ich mich stark einsetzen“, erklärt Otte.

In Unterlüß hatte man schon seit Jahren die Umbaupläne vorangetrieben, es gab von Seiten der Gemeinde Südheide im November 2016 einen Bürgerdialog, in dem verschiedene bauliche Varianten vorgestellt wurden. Bislang scheiterte der Umbau laut Otte immer an der Zahl der ein- und aussteigenden Fahrgäste. Die Bahn habe argumentiert, dass ein Umbau erst ab einer Zahl von über 1.000 Ein- und Ausstiegen in Angriff genommen werde. Die jetzt geplante Offensive für attraktivere Bahnhöfe richte sich jedoch genau an Stationen bis 1.000 Fahrgäste.

Ziel der Deutschen Bahn sei es zudem, die Fahrgastzahlen bis 2030 zu verdoppeln. Dazu benötige man eine Infrastruktur, die es auch mobilitätseingeschränkten Menschen ermögliche, die Bahn zu nutzen. Neben anderen Maßnahmen werden 111 kleinere Bahnhöfe bundesweit hierzu barrierefrei umgebaut, wie Otte mitteilt. In Unterlüß hatte man bereits die Bahnsteige erhöht, allerdings ist der Bahnsteig bislang nur per Treppe erreichbar. Das soll sich nun ändern, auch wenn die Deutsche Bahn nur Netzbetreiber ist und fahrplanmäßig ausschließlich der Metronom in Unterlüß hält. „Unterlüß dient als Haltepunkt für die Südheide und benachbarte Orte. Ich freue mich, dass hier endlich ein barrierefreier Zugang geschaffen wird“, so Henning Otte.