CELLE. Am Mittwoch, den 21. November um 19.30 Uhr, findet ein weiterer Abend zur barocken Lyrik in den Prunkräumen des Celler Schlosses statt. „Krieg und Frieden und Vaterland“ sind die Themen, unter denen Dietmar Herbst am Mittwoch, 21. November, den zweiten von insgesamt drei Abenden im Schloss zur Lyrik der
Barockzeit gestaltet. Dabei führt er seine Zuhörer in eine Zeit, die tief geprägt war von den Zerstörungen des fast eine Generation andauernden Dreißigjährigen Krieges, auf materieller wie auf menschlicher Ebene.

Die Darstellung der Verwüstungen und des Sterbens während dieser Zeit sowie das Ringen um den Westfälischen Frieden und die Vorstellungen von Vaterland, kommen in Texten des 17. Jahrhunderts und der Moderne (Lens, Kehlmann) zum Ausdruck. Unterstützt wird Dietmar Herbst von dem Schauspieler Felix Meyer, der den literarischen Part vortragen wird.

Aufführungsort ist das Paradeschlafgemach im Ersten Obergeschoss des Nordflügels, wo Raumgestaltung und Sprache des Barock einander begegnen und befruchten sollen. Aufgrund der Raumgröße und der hochrangigen Ausstattung des Raumes ist die Teilnehmerzahl auf 30 Personen beschränkt. Eine weitere Veranstaltung findet am 14. Februar 2019 statt und wird der barocken Liebeslyrik gewidmet sein.

Karten für diese Veranstaltung zum Preis von 5,00 € (Einheitspreis) sind im Vorverkauf an der Kasse des Bomann-Museums erhältlich oder an der Abendkasse. Die Einnahmen kommen dem Museumsverein Celle e.V. zugute.

Veranstaltung im Überblick:
21.11.2018, 19:30 Uhr
Krieg und Frieden und Vaterland: „Wer sind die? Menschen nicht, des Todes Schergen nur sind es, die sich
grauenhaft zerfleischen…“
14.02.2019, 19:30 Uhr
Ein Abend zur Liebeslyrik: Anbetung, Flirtschule und frivole Salonpoesie
Ort: Barocke Staatsgemächer I, Celler Schloss
Eintritt: 5,00 €
Karten an der Kasse des Bomann-Museums
Reservierung: 05141 12 45 40





Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.