Log empty
Familienanzeigen Stellenmarkt

Vor Ort

Bauarbeiten am AllerCenter im Endspurt – Eröffnung am 16. Mai steht

03.05.2018 - 07:38 Uhr     CelleHEUTE    0

CELLE. Der Countdown läuft: In zwei Wochen werden famila und die Fachmärkte im AllerCenter ihre Türen erstmals offiziell öffnen. Bis dahin ist noch viel zu tun. Schon jetzt ist eine moderne Farb- und Materialauswahl erkennbar: Zeitlose graue Fliesen anstelle sonst übliche weiß-gesprenkelte im Stil der 70er und warme Rot- und Sandtöne im Kassenbereich anstelle freiliegender Neonröhren und Wellblechdecken. Schon in der Bauphase ist sichtbar: Dieser Markt will Akzente setzen.

Auf dem Parkplatz ist schweres Gerät in Aktion, im famila-Markt herrscht geschäftiges Treiben. Für Warenhausleiter Torsten Fuchs ist es die erste Neueröffnung dieser Dimension. Der 46-jährige hat zuvor das famila-Warenhaus in Munster im Heidekreis geleitet. „Die Vorfreude auf das neue famila-Haus steigt von Tag zu Tag. Wir geben jetzt Vollgas – bis zur Eröffnung soll alles perfekt sein“, so Fuchs.

Die Regale stehen bereits und werden nach und nach mit palettenweise Ware gefüllt. Handwerker installieren Bedientresen und Kassentische. Anschließend werden die EDV-Systeme eingerichtet. Auch in den Fachmärkten gehen die Arbeiten in den Endspurt. In den vom Parkplatz aus gesehen rechten Teil des Gebäudes ziehen wie berichtet neben dem Famila-Warenhaus Das Futterhaus, Subway, die Vital-Apotheke, die Heide-Bäckerei Meyer, Ernsting‘s family, Expert Tesch, Friseur Klinck und ein Tabakwaren-Shop mit Lottoannahmestelle und Post ein. Darüber hinaus wird es in der Mall einen Geldausgabeautomaten der ING-DiBa geben. Links vor dem Haupteingang steht eine DHL-Packstation. In den linken Gebäudeteil ziehen die Fachmärkte Rossmann, Depot, Takko und Myshoes.

Der ehemalige real,-Markt stand gut drei Jahre lang leer. Eine marode Bausubstanz, die verstrichenen Jahrzehnte und verschiedene bauliche Gegebenheiten machten eine umfangreiche Sanierung erforderlich. famila investierte ca. 16 Mio. Euro. „Wir haben aus der Region viel positiven Zuspruch und Vorfreude erfahren – das motivierte stets, alles zu geben“, erklärt famila-Geschäftsführer Christian Lahrtz. „Entstanden ist ein wahres Schmuckstück, das den Standort deutlich aufwertet. Das famila-Team kann es kaum abwarten, den Kunden diesen schicken Markt endlich zu präsentieren. Mein besonderer Dank gilt den Bauarbeitern, Handwerkern und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die hier mitgewirkt haben.“

Vor dem AllerCenter stehen Kunden rund 380 kostenlose Pkw-Stellplätze zur Verfügung. Die Breite von 2,70 Metern ermögliche ein bequemes Ein- und Aussteigen sowie Verstauen der Einkäufe. Auch zu Fuß, mit dem Fahrrad oder öffentlichen Verkehrsmitteln sei das AllerCenter gut zu erreichen.

Mit 3.800 Quadratmetern Verkaufsfläche ist famila der größte Markt des Einkaufszentrums. Das Team besteht aus 80 Mitarbeitern, die aktuell zusätzlich von Kollegen aus umliegenden Standorten unterstützt würden. Im Sommer sollen noch Auszubildende hinzukommen. Die Öffnungszeiten sind montags bis samstags von 8 bis 21 Uhr.

An der Kasse können die Kunden ab einem Einkaufswert von 20 Euro mit ihrer EC-Karte bis zu 200 Euro Bargeld kostenlos von ihrem Konto abheben. Im gesamten Gebäude gebe es ein kostenloses Kunden-WLAN. Auf dem Parkplatz gibt es eine E-Ladestation, am Infotresen Tickets im Vorverkauf. Ob Eintrittskarten für Konzerte, Musicals, Shows oder Sportveranstaltungen – bis zu 20.000 Veranstaltungen im ganzen Bundesgebiet seien buchbar. Die Tickets können sofort mitgenommen werden. Für viele Veranstaltungen sollen die Kunden einen exklusiven famila-Rabatt erhalten.

Als energiesparende und umweltfreundliche Maßnahme wurde beispielsweise LED-Beleuchtung eingesetzt. Die Kühlmöbel sind mit Glastüren ausgestattet. Zudem gibt es eine Anlage zur Wärmerückgewinnung. „famila ist sich seiner Verantwortung gegenüber Land und Leuten bewusst“, betont Torsten Fuchs. „Wir zahlen unsere Steuern vor Ort und unterstützen die lokale Wirtschaft wo möglich.“ In fast allen Sortimentsbereichen seien auch Produkte aus der Region zu finden. So gibt es zum Beispiel Celler Gin, Feinkost von Hütten’s Handwerk und Spargel vom Hof Soltau. „Das Angebot wollen wir stetig weiter ausbauen“, ergänzt Torsten Fuchs. „Wir freuen uns über Tipps zu regionalen Produzenten“

Angebote zur Eröffnung
Zur Neueröffnung wird ein famila-Handzettel mit „attraktiven Angeboten“ an die Haushalte im Umkreis verteilt. „Der Blick in den Briefkasten lohnt sich auf jeden Fall und das Vorbeikommen sowieso“, ist Fuchs überzeugt. „Wir planen ein buntes Programm für Jung und Alt: mit Kinderschminken, Verkostungen und einer tollen Verlosung.“

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.