BERGEN. In der Nacht auf Sonntag ereigneten sich gleich zwei Raubtaten im Stadtgebiet Bergen. Im Lehnbergweg / Einmündung Ecke Ginsterstraße bedrohten zwei unbekannte männliche Täter um 21.50 Uhr fünf Jugendliche mit einer Schlagwaffe und forderten die Herausgabe von Wertgegenständen. Die Räuber erbeuteten Zigaretten und eine geringe Menge an Bargeld, bevor sie in unbekannte Richtung flüchteten.

Eine Fahndung verlief erfolglos. Die Täter sollen etwa 17 – 19 Jahre alt gewesen sein, schlank, ca. 180 – 185 cm groß. Sie trugen einen Schal oder Tuch vor dem Gesicht. Ein Täter soll hochdeutsch und akzentfrei geredet haben. Der andere Täter sei still gewesen.

Im weiteren Verlauf der Nacht alarmierte ein 25 Jahre alter Mann die Polizei in Bergen, weil er Opfer von zwei Räubern geworden war. Der 25-Jährige war zu Fuß auf dem Heimweg, als zwei unbekannte Männer ihn von hinten in der Belsener Straße ansprachen. Ein Täter forderte unter Vorhalt einer Schlagwaffe die Geldbörse des Opfers. Das körperlich überlegene Opfer ließ sich jedoch nicht einschüchtern und schubste einen der Täter. Die erfolglosen Räuber gaben daraufhin auf und flüchteten in Richtung Stadtzentrum. Gegenstände haben sie nicht erbeutet.

Beide Täter sollen ca. 170 bis 175 cm groß sein, 20-25 Jahre alt, nicht maskiert, schlank, dunklerer Teint, kurze schwarze Haare. Einer soll Englisch gesprochen haben, der andere Deutsch mit möglicherweise leichtem Akzent. Ob die beiden Überfälle in Zusammenhang stehen, ist derzeit noch unklar. Zeugenhinweise erbittet die Polizei in Celle unter 05141/277-215.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.