Bergener Leichtathleten erfolgreich beim Sportfest in Winsen/Luhe

Leichtathletik Von Extern | am Mi., 16.09.2020 - 16:58

WINSEN/LUHE/BERGEN. Bei ausgezeichneten sommerlichen Temperaturen fand in Winsen/Luhe am Sonntag ein kleines und aus Sicht der Bergener Teilnehmer gut organisiertes Sportfest statt. Da im Kreis Celle in diesem Jahr keine Leichtathletik-Wettkämpfe mehr stattfinden, fuhren zwölf Athleten vom TuS Bergen/LG Celle-Land in Richtung Hamburg.

Die jungen Athleten überraschten mit teilweise tollen Leistungen, trotz Corona. Bei den Jüngsten erzielte Hendrik Hohls den fünften Platz in der M8. In der W 8 trumpfte Lis Rodemann groß auf. Mit 8,31 sec. im 50 m Sprint und 3,66 m im Weitsprung legte sie den Grundstein für ihren Sieg. In der M9 belegte Hinnerk Optenhöfel den vierten Platz. Max Bartels und Victoria Hilpert vertraten die Altersklasse der Zehnjährigen, wobei Max mit 8,42 sec., 3,52 m und 27 m Schlagball mit nur 9 Punkten Rückstand den zweiten Platz und Victoria in der W10 den ersten Platz belegten. In der W 11 siegte Lennja Greve mit ausgezeichneten 1264 Punkten. Hier war ganz besonders der Weitsprung mit persönlichem Hausrekord von 4,46 m, Sprint 8,02 sec., und 29 m Schlagball zu erwähnen.

Bei der Jugend W14 verlängert sich der Sprint auf 75 m und das Gewicht beim Ballwurf auf 200 g. Hier wurde die W 12 von Nilay Cakil auf dem vierten und Ana Beatriz SantosDosLessa auf Platz fünf vertreten. Estefania Gossing erzielte mit dem Wurfball 33 m und wurde dritte  in der W 13. In der Klasse M13 vertraten die Jugendlichen Felix Bartels/Platz 1, Pelle Borgwald/Platz 2 und Justus Stangenberg/Platz 3 die LG Celle-Land/TuS Bergen. Hier ist der Ballwurf von Felix mit 37,50 m und Pelle mit 36,50 m hervorzuheben. Felix lief mit 10,89 sec. die schnellste Zeit bei den Schülern in der U 14.

"Die Veranstaltung war sehr gut unter Berücksichtigung der Hygieneregeln organisiert und lief zügig ab, sodass Trainer und Athleten hochzufrieden nach Hause fuhren", so das Resümee der Bergener.