BERGEN. Schon immer habe sie sich über die Reaktionen anderer gewundert, als sie erzählte, dass sie in Bergen lebe. „Meine Kollegen von außerhalb fragten mich, wie ich denn nur in Bergen wohnen könne“, sagt Nadine Friedrichs. Es habe sie stets gewundert, warum Bergen teils so ein schlechtes Image habe. „Bergen ist besser als sein Ruf. Und das sehen die meisten Bewohner, die ich kenne und eben auch die vielen Neubürger genauso“, sagt Friedrichs. Seit Jahren beschäftige sie dieses Ungleichgewicht und so sei ihr die Idee für einen ganz besonderen Film über die Stadt Bergen gekommen, in dem Kinder aus ihrer Perspektive ihr Zuhause beschreiben und berichten, warum sie hier sehr gerne leben. Friedrichs selbst hat die Kinder interviewt und gemeinsam mit Martin Stratmann von VenueMedia Films und Jan Kramer von JK-Luftaufnahmen in Eigeninitiative diesen Film konzeptioniert und produziert.

Nun hat sie den Film der Stadt Bergen zur Verfügung gestellt und Bürgermeister Rainer Prokop einen USB-Stick überreicht. Er war so begeistert, dass der Streifen nun auf dem Video-Kanal youtube unter „Stadt Bergen – ‚Hier sind wir zu Hause‘ zu sehen ist: „Der Film ist eine hervorragende Idee“, so Prokop, „besonders anzuerkennen ist, dass er ehrenamtlich und zugleich mit so hoher Professionalität entstanden ist. Besonders freue ich mich, dass Kinder und Jugendliche frisch und lebendig ein positives Bild von Bergen beschreiben.“ Prokop und Friedrichs bedanken sich bei allen Beteiligten, die bei der Entstehung des Films beteiligt waren und geholfen haben.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.