Bernd Rauschenbach liest... Texte über die Liebe

Kultur + Gesellschaft Von Redaktion | am Di., 09.04.2019 - 21:18

CELLE. Am Samstag, 27. April, beginnt auf der Turmbühne des Schlosstheaters eine neue Lesereihe von und mit Bernd Rauschenbach. An drei Abenden liest das Vorstandsmitglied des Theatervereins und langjähriger geschäftsführender Vorstand der Arno Schmidt Stiftung Texte über die Liebe, von William Shakespeare, Arno Schmidt (07.05.) und Thomas Mann (26.05.).  Jeder Abend ist einem Schriftsteller gewidmet.

Den Anfang macht am 27. April William Shakespeare: Wer wollte literarisch über Liebe reden und dabei Shakespeare links liegen lassen? Den Schöpfer solch archetypischer Liebespaare wie Romeo und Julia, Othello und Desdemona, Antonius und Kleopatra. Er, der große Stifter von Verwirrungen aus Liebe, steht denn auch im Mittelpunkt des ersten Abends mit dem Titel  „William Shakespeare – Liebeswut und Liebeswahn“. Allerdings trifft man in ungewohnter Form auf die Texte und Figuren: in Kurzgeschichten wunderbar humorvoll nacherzählt vom Schweizer Autor Urs Widmer.

Alle Lesungen finden auf der Turmbühne des Schlosstheaters statt. Den Abschluss bildet am 05. Juni ein Lesungskonzert als „satyrisches Nachspiel“ in Halle 19. Britta Rex (Gesang), Erwin Kühn (Jazzgitarre) und Bernd Rauschenbach (Stimme) präsentieren Lieder und Gedichte von Cole Porter bis Connie Francis, von Goethe bis Drafie Deutscher, von Götz Alsmann bis Kurt Schwitters, F.J. Degenhardt, Udo Lindenberg, Gerhard Rühm und Konstantin Wecker.

Alle Leseabende können einzeln besucht werden. Wer alle vier Abende erleben möchte, kann ein vergünstigtes „Kettenticket“ an der Theaterkasse erwerben.

Termine:

1. Leseabend  27.04. 2019  20:00 Turmbühne:  William Shakespeare – Liebeswut und Liebeswahn

2. Leseabend  07.05. 2019  20:00 Turmbühne: Arno Schmidt – Pornographie und Gotteslästerung

3. Leseabend  26.05. 2019  20:00 Turmbühne: Thomas Mann – Richard Wagner und Geschwisterliebe

4. Abend: Lesungskonzert  05.06. 2019  20:00  HALLE 19: „Der Unfug, der sich Liebe nennt“

Karten: Theaterkasse Am Markt 18, (Mo-Fr 10-17 Uhr, Sa 10-13 Uhr), Tel.: 05141 / 90508-75/76

E-Mail: karten@schlosstheater-celle.de