CELLE. Während die Bauarbeiten am famila-Einkaufszentrum in Groß Hehlen vorangehen, sind bereits die Vorstellungsgespräche für die geplanten neuen Jobs angelaufen. „Die Entstehung von 200 Arbeitsplätzen ist geplant und bringt einen großen Schub für den Wirtschaftsstandort Celle“, teilt der Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft gemeinnützige GmbH (BNW) mit. Eine berufspraktische Weiterbildung dieses Trägers macht Bewerber fit für die vom Center gesuchten Berufe.

„Es zeichnet sich ab, dass die Anzahl der in der Region zur Verfügung stehenden Bewerber nicht zur Besetzung aller Stellen ausreichen wird. Deswegen haben wir unser Konzept der berufspraktischen Weiterbildung genau auf die derzeit gesuchten Berufe zugeschnitten“, sagt BNW-Mitarbeiterin Heike Kittner. Im neuen Einkaufszentrum wollen sich unter anderem das famila-Warenhaus, der Elektronikhersteller expert und die Drogeriekette Rossmann ansiedeln. Die berufspraktische Weiterbildung vermittelt Fachwissen, das für Dienstleistungsberufe in Verkauf und Handel benötigt wird.

„Es handelt sich um eine vollwertige fachliche Qualifizierung mit einem umfangreichen praktischen Schwerpunkt. In Betriebspraktika wird das Können unter Beweis gestellt, zudem knüpfen die Teilnehmer dann bereits gute Kontakte zu den rekrutierenden Firmen“, sagt Kittner.

Die Weiterbildung beginnt am Montag, 23. Oktober und erstreckt sich über 26 Wochen bis ins Frühjahr 2018. Sie wird in Teilzeit von montags bis freitags zwischen 8.30 Uhr und 12.30 Uhr belegt. Zu den Inhalten gehören zum Beispiel eine EDV-Anwenderschulung und die Vermittlung von Rechtsgrundlagen im Einzelhandel und Verkauf. „Zentral ist natürlich die Kommunikation mit den Kunden, der professionelle Umgang mit Beschwerden und die stetige Kundenorientierung“, erklärt Kittner. „Deswegen steht ein großer Abschnitt der berufspraktischen Weiterbildung für diese elementaren Kernkompetenzen zur Verfügung. Aufgrund unseres guten Drahts zu Unternehmen als Bildungswerk der Wirtschaft können wir unsere Erfahrungen gut einbringen.“ Weitere Inhalte sind etwa Warenschulungen und der Umgang mit der Kasse.

Ziel ist es, Bewerber individuell auf die Arbeitssituation im geplanten neuen Einkaufszentrum vorzubereiten, so dass sie den Aufgaben gut gewachsen sind. Das regionale Jobcenter und die Agentur für Arbeit unterstützen das Konzept. Arbeitssuchende, die bereits Branchenerfahrung im Handel oder Verkauf besitzen oder deren Kompetenzprofil gut zu einer Stelle im Einzelhandel passt, können sich dort beraten lassen. Zur Teilnahme an der berufspraktischen Weiterbildung berechtigt ein Bildungsgutschein. Für Rückfragen zu der Qualifizierung steht BNW-Mitarbeiter Karsten Pirr unter Telefon 05141/7090914 zur Verfügung.

 

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.