CELLE. Am Sonntag, dem 18. August um 15.30 Uhr besucht der Museumsverein im Rahmen seiner Exkursionsreihe „Kennen Sie Celle?“ den jüdischen Friedhof in Celle. 1692 bekam die Jüdische Gemeinde Celle ein Stück Land vor dem Hehlentor „bey dem also
genannten Weingarten“ als Begräbnisplatz zugewiesen. Fast 300 der ehemals über 400 Grabsteine aus der Zeit von 1705 bis 1953 sind heute noch vorhanden und zeigen 250 Jahre jüdischer Friedhofskultur.

Treffpunkt: Jüdischer Friedhof, Am Berge
Teilnehmerzahl: max. 30; Kosten: 3.00 EUR, Anmeldung unter 05141/12-4512 (Mi 10-12 Uhr oder AB) oder info@museumsvereincelle.de
Männer werden gebeten, eine Kopfbedeckung zu tragen.





Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.