CELLE. Heute früh gegen 7 Uhr wurden Celler Polizisten auf einen Fahrzeugführer im Bereich des Maschweges aufmerksam, welcher mit einem Nissan Pritschenwagen mit Doppelkabine in einem engen Kurvenbereich von der Fahrbahn nach rechts abkam und mit der Vorderachse über einen Bordstein des angrenzenden Gehwegs prallte.

Bei der anschließenden Kontrolle kamen die Polizisten aus dem Staunen nicht mehr heraus: Der 23-jährige Mann aus Adelheidsdorf, welcher erst im März dieses Jahres den Führerschein auf Probe erhielt, feierte die Nacht über in einer Celler Discothek die sogenannte „Born by Korn“ Party – mit über 1 Promille zu viel für den Verkehr.
Hinzu kam, dass der Betrunkene fünf weiteren Gästen anbot, gegen Entgelt eine „Taxifahrt“ zu den jeweiligen Wohnanschriften im gesamten Celler Stadtgebiet zu leisten.

Damit aber nicht genug, denn nach Abschluss der „Taxifahrten“ sollten im Anschluss noch Freunde von dem jungen Mann ebenfalls nach Hause gefahren werden.

Zukünftig müssen Celler Diskothekenbesucher jedoch auf derartige Heimfahrten verzichten und wären gut beraten, andere Verkehrsmittel zu nutzen, da dem 23-Jährigen nach Durchführung einer Blutentnahme die Fahrerlaubnis vorläufig entzogen wurde. Seinen Alkoholrausch schlief der junge Mann dann im weiteren Verlauf in der Wache der Polizei Celle aus.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.