Fast 30 Erzieherinnen an Kitas waren in der Stadtbibliothek am Lauensteinplatz in Celle für ein Seminar zusammengekommen. Eingeladen hatte die Bibliotheksgesellschaft und durchgeführt wurde das Seminar von Bettina Göschl, die als Autorin zur Jugendbuchwoche hergekommen war. Der vielversprechende Titel lautete „Kinderleichter Sprach-Spiel-Spaß“, und das Ziel war die Sprachförderung für 2 bis 7 Jahre alte Kinder. Dass Sprachförderung eine schwere Aufgabe ist, konnten die Erzieherinnen aus eigener Erfahrung berichten. Umso gespannter waren sie auf dieses Seminar

IMG_7200_1Bettina Göschl ist ausgebildete Erzieherin, Heilpädagogin, Kinderliedermacherin und Kinderbuchautorin. Ihr Arbeitsschwerpunkt liegt in der Förderung von allgemein- und sprachentwicklungsverzögerten Kindern mit den Elementen Musik und Sprache, insbesondere Liedern und Geschichten zum Mitmachen. „Sprachentwicklung bedeutet für mich, die Kinder mit allen Sinnen anzusprechen“, erklärte Göschl den Teilnehmerinnen. Mit Gitarre und Gesang ließ sie sie in Drachen-, Piraten-, Bärenrollen schlüpfen, wobei Phonetik und Bewegung koordiniert werden mussten.

Und dies konnte Göschl, unterlegt mit vielen Erfahrungsberichten aus ihrer Arbeit, mit so viel Begeisterung und Optimismus vermitteln, dass man nach zwei Stunden überzeugt feststellte: Sprachförderung ist mit Singen und Lachen sehr erfolgreich.

„Herzlichen Dank an die Leiterin der Zweigstelle Lauensteinplatz, Cornelia Rittmeyer-Bhuie, für die freundliche Aufnahme“, so die Bibliotheksgesellschaft.

Kommentare sind geschlossen.