Bibliotheksgesellschaft spendet für Bücherei Eldingen

Von Redaktion | am Di., 23.02.2016 - 18:22

ELDINGEN. Als Eila Brendel-Müller mit einem Scheck eine Spende von 400 Euro für ihre Gemeindebücherei Eldingen überreicht bekam, wusste sie gleich, was sie davon anschaffen würde. Den Vertretern der Bibliotheksgesellschaft Celle, die den Scheck überbrachten, Dr. Elke Haas, Sabine Richter und Dr. Lothar Haas, erläuterte Brendel-Müller, zuerst würde sie etwas für die Senioren tun.

Sie möchte zusätzliche Großdruckbücher anschaffen. Davon gebe es in der Bücherei zwar schon einige, aber für die älteren Bibliotheksnutzer sei Großdruck doch eine wesentliche Erleichterung. Wenn sie mehr von diesen Büchern habe, könne die Bücherei auch für die älteren Leserinnen und Leser attraktiv bleiben, was ihr sehr am Herzen liege.

Auch für die kleinen Leser will Brendel-Müller etwas Gutes beschaffen, Erstlesebücher nach der Silbenmethode. Wenn Kinder in der Grundschule nach der Silbenmethode das Lesen lernen, sollen sie auch in der Bücherei ein Leseangebot finden, das nach dieser Methode gestaltet ist: Wörter sind mit farbigen Markierungen in Silben geteilt. So sollen die Kinder einen zusätzlichen Anreiz bekommen, sich für die Bücherei zu interessieren und bald selbständig zu lesen.

Eila Brendel-Müller dankte der Bibliotheksgesellschaft herzlich für die Spende, die aus dem Erlös des Bücher-Flohmarkts in Celle im letzten Jahr finanziert worden ist. Mit ihr freuten sich Eldingens Bürgermeister Joachim Lübbe, seine Stellvertreterin Elke Meier-Knoop und Samtgemeindebürgermeister Jörg Warncke. Alle waren sich einig, dass es im Interesse der Sprachentwicklung der Kinder ist, wenn Schule und Bibliothek gut zusammenarbeiten.