Bild- und Erzählband zur Berliner Luftbrücke rückt Zeitzeugen in den Fokus

Kultur + Gesellschaft Von Extern | am Do., 19.11.2020 - 15:08

FASSBERG. Der Bild- und Erzählband „Ich stehe heute hier als Berliner Luftbrückenkind“ war kurz vor Jahresende 2016 erschienen und beschreibt in Wort und Bild das Leben während der Berliner Luftbrücke in den Jahren 1948/49. Das Buch lebt von den fantastischen Aufnahmen der Fotografin Bianca Paulsen aus Faßberg und den emotionalen Geschichten der Zeitzeugen. „Die Luftbrücke nach Berlin hat für unseren jungen Ort mit Identitätsfindung zu tun. Faßberg wurde geplant, um Krieg führen zu können. Nach 1945 gab es einen Wechsel und die großartige Leistung der Luftbrücke", so Bürgermeister Frank Bröhl während der Buchpräsentation im Faßberger Rathaus. 

Rund ein Viertel der transportierten Güter seien von hier ausgeflogen worden. Damit sei von Faßberg auch eine Brücke für Freiheit und Demokratie ausgegangen“. Der Band verzichtet bewusst darauf, Zahlen und Fakten nachzuerzählen. Stattdessen setzt er Menschen ins Bild, die in der Geschichtsschreibung nur am Rande vorkommen. Er verdeutlicht den Alltag der Luftbrücke und die spektakuläre Versorgung Berlins aus der Luft.

Das Buch kann über das Luftbrückenmuseum Faßberg unter der Email: kontakt@luftbrueckenmuseum.de angefordert werden.
Kosten: 19,95 Euro plus 2,80 Euro Versand