Bildergalerie zum Tag der offenen Tür des Bieneninstituts

Von Redaktion | am So., 06.09.2015 - 12:05

Einblicke in die faszinierende Welt der Bienen bekamen Besucher heute bei dem diesjährigen „Tag der offenen Tür“ im Institut für Bienenkunde Celle des Niedersächsischen Landesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES).



Wie vielfältig die Aufgaben des Celler Instituts sind, erlebten die Besucher beim Rundgang durch die Werkstätten, die Labore und die Gärten. Von der Honig- und Wachsproduktion über die Zucht von Bienenköniginnen, die Vorbeugung und Behandlung von Bienenkrankheiten bis hin zu Untersuchungstätigkeiten in der Qualitätskontrolle von Honig reichen die Aufgaben des Instituts.

Das IB Celle ist eines von sechs Instituten des LAVES und ein in Niedersachsen einzigartiges Kompetenzzentrum für alle Belange der Bienenhaltung und angrenzender Bereiche wie Umweltmonitoring, Pflanzenschutz und Landwirtschaft. Zusätzlich zu seinen Untersuchungs-, Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten berät das IB Celle die Imker vor Ort. Es veranstaltet Seminare und Fortbildungen, an denen auch internationale Fachleute teilnehmen. Bundesweit ist das LAVES-Institut die einzige Berufsschule für die Ausbildung zum Berufsimker.

Der „Tag der offenen Tür“ im Institut für Bienenkunde am Französischen Garten in Celle kann inzwischen auf eine mehr als 30-jährige Tradition zurückblicken: weit mehr als 2.000 Besucher werden in jedem Jahr begrüßt. In dem ehemaligen herzoglichen Orangerie-Garten werden beispielsweise typische Bienenweidepflanzen gezeigt und erklärt, wie aus dem eigenen Garten ein insektenfreundlicher blühender Bauerngarten entstehen könnte. Das Programm ist für Jung und Alt gestaltet: das faszinierende Leben im Bienenvolk kennenlernen, die Bienen um die Wette fliegen lassen, Kerzen selber machen und vieles mehr.
...