Bei den beauftragten Kartierern handelt es sich um erfahrene Personen, die angehalten wurden, bei ihrer Arbeit besonders behutsam vorzugehen und die Flächen nicht länger als für die Erhebung der relevanten Daten erforderlich zu betreten. Sollten Fragen bestehen, können die Kartierer im Gelände angesprochen werden. Sie erteilen gerne Auskunft über ihre Tätigkeiten.

Die Kartierarbeiten markieren den Beginn für die flächendeckende Erfassung wertvoller Lebensräume und Landschaftsbestandteile im Landkreis Celle und bilden die Grundlage für die weiteren Arbeiten am Landschaftsrahmenplan.

Erfasst werden u. a. gesetzlich geschützte Biotope gemäß § 30 Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG) in Verbindung mit § 24 des Niedersächsischen Ausführungsgesetzes zum BNatSchG (NAGBNatSchG), gesetzlich geschützte Landschaftsbestandteile gemäß § 22 NAGBNatSchG sowie weitere aus der Sicht von Natur und Landschaft wertvolle Biotope. Diese werden den Eigentümern im Anschluss bekannt gegeben. Der gesetzliche Schutzstatus besteht für die genannten Biotope unabhängig von der Kartierung bereits zum jetzigen Zeitpunkt. Daher sind alle Handlungen verboten, die zu einer Zerstörung oder erheblichen Beeinträchtigung führen können.

Zusätzliche Informationen stellt die Kreisverwaltung auf der Homepage des Landkreises im Bereich Natur- und Landschaftsschutz zur Verfügung. Für weitere Fragen stehen beim Landkreis Celle Mona Dempwolf (Tel. 05141/916-6627) und Dennis Harnack (Tel. 05141/916-6639) als Ansprechpartner zur Verfügung.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.