CELLE. Christian Zündel als Sprecher, die Sopranistin Kerstin Weise und Heike Lindemann am Klavier, haben als „TonArt & Weise“ ein spannendes Programm mit Texten und Musik zu Martin Luther und seinen Gedanken zusammengestellt. Am Samstag, 17. Februar, um 19.00 Uhr in der Neuenhäuser Kirche, Kirchstraße 50 in Celle, stehen Tischreden Luthers fiktiven Reden der Katharina von Bora gegenüber.

Christine Brückner lässt Luthers Ehefrau zu Wort kommen und ergänzt und beleuchtet Luthers Ideen und Grundsätze. Dazwischen stehen Vertonungen von Luthers Choralmelodien von Johann Sebastian Bach und einige der „Biblischen Lieder“ von Anton Dvorák. Peter Cornelius hat die gregorianischen Vorlagen des „Vater unser“ mit Texten und der Tonsprache seiner Zeit kommentiert. Auch dieser Liederzyklus steht auf dem Programm. So entsteht ein Bogen von 1517 über die Romantik bis in unser Jahrhundert: deftig, menschlich, realistisch, berührend und auf besondere Weise persönlich. Eintritt frei. Spenden erbeten.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.