CELLE. Die wunderbar geschmückte Sporthalle des Hölty Gymnasiums war bis in die letzten Reihen mit Schülerinnen und Schülern, deren Familienangehörigen sowie Lehrkräften gefüllt. Bereits vor  Konzertbeginn konnten die Gäste zu kleinen Preisen von Schülern selbst gebackene Kekse erwerben, deren Erlös wie jedes Jahr in die Hospizarbeit fließt.

Die drei Bläserklassen der Schule, die beiden Bigbands sowie die Concert Band erfreuten das Publikum mit musikalischen Weihnachtsstücken. Die Jüngsten unter den Künstlerinnen und Künstlern eröffneten das Konzert und zeigten, was sie nach nur wenigen Monaten des Instrumentalunterrichts auf die Beine gestellt haben. Der Fleiß zahlte sich aus, denn die zahlreichen Besucher des Konzerts quittierten die Darbietungen der Bläserklassen mit lautstarkem Beifall. Es folgten die beiden Bigbands und die Concert-Band, die ebenfalls das Publikum mit den Ergebnissen der jahrelangen Musikausbildung am Hölty begeisterten.

Für Abwechslung sorgten die gesanglichen Einlagen von Samantha Swinford, Emily Karsten und Viktoria Dell. Zum finalen Höhepunkt des Abends umschlossen alle Musikerinnen und Musiker das Publikum in einem Kreis. Mit „Jingle Bells“ aus allen Richtungen bekam spätestens zu diesem Zeitpunkt jeder das Gefühl eines vorweihnachtlichen Zusammenseins eingehaucht.  Schulleiterin Monika Nerreter verabschiedete das Publikum und ließ den Abend mit einem herzlichen Dankeschön an alle beteiligten Schülerinnen und Schüler auf der Bühne und hinter den Kulissen (Technik und Keksverkauf) ausklingen. Ihr Dank galt ebenso den drei Musiklehrkräften Herrn Bertram, Frau Weiß und Herrn Ziesmann. Ein weiteres Weihnachtskonzert des Hölty findet am 16. Dezember statt.

Text: Julia Steiper und Cynthia Bensch

Kommentare sind geschlossen.