"Was ist schön?" - Blick auf zeitgenössische Musik und Architektur

Religion Von Extern | am Do., 24.09.2020 - 15:00

CELLE. Kann moderne Kunst "schön" sein? Oder wäre schöne Kunst in einer Welt voller Widersprüche und Risse unwahr und einfach nur Kitsch? Jedenfalls haben es Konzerte mit zeitgenössischer Musik schwer, den Zuspruch des Publikums zu finden. Und bei moderner Architektur schwant vielen Hässliches, wenn es nicht gerade ein Hundertwasser-Gebäude ist. Die Bibel scheint, was das Schöne betrifft, gespalten: "Siehe, es war sehr gut", heißt es in der Schöpfungsgeschichte. Doch vom Knecht Gottes, der als Vorhersage des kommenden Messias Jesus gedeutet wurde, heißt es bei Jesaja: "Er hatte keine Gestalt noch Schönheit" - wie sollte er auch in einer leid- und schuldbeladenen Wirklichkeit der Menschen? Kann also christliche Kunst, darf Kirchenmusik schön sein? Mit Bildern und Klangbeispielen illustrieren Kirchenmusiker Michael Voigt und Architekt Patrick Nilsson am 7. Oktober, 19.30 Uhr, in der Bonifatiuskirche, was in ihrer Sicht das "Schöne" in zeitgenössischer Kunst zu suchen hat. Anmeldung unter www.kirche-kleinhehlen.de oder (0 51 41) 5 32 40.