Bode: E-Auto-Flotte für Landesregierung ökologisch und ökonomisch unsinnig

Politik Von Extern | am Do., 07.11.2019 - 17:47

HANNOVER/CELLE. Zu der Forderung der Grünen nach einem E-Auto-Pool für die Landesregierung sagt der stellvertretende Vorsitzende der FDP-Fraktion, Jörg Bode: „Bereits vorhandene Fahrzeuge nicht mehr zu nutzen und stattdessen neue E-Autos anzuschaffen, dürfte sich am Ende nicht sonderlich positiv in der Ökobilanz niederschlagen. Zumal für den Einsatzzweck der Landesregierung ein Diesel gegenüber einem batteriebetriebenen Auto die sowohl ökologisch als auch ökonomisch bessere Wahl ist. Dies hat auch Umweltminister Lies einsehen müssen, der aus ökologischen Gründen von einem Hybridfahrzeug auf ein rein dieselbetriebenes Fahrzeug wechselte. Der Vorschlag der Grünen ist daher zu kurz gedacht. Viel sinnvoller wäre es, wenn die aktuell genutzten Fahrzeuge auf alternative Kraftstoffe umgestellt werden, wie wir es auch schon in einem Antrag für den gesamten Landesfuhrpark fordern. Ohne Umrüstungen und ressourcenaufwändige Neuproduktion könnte mit den bereits verfügbaren Kraftstoffen ab sofort eine deutliche CO2-Einsparung erreicht werden.“