BURGDORF/CELLE. An der Bahnstrecke zwischen Ehlershausen und Aligse brannten heute an 40 Stellen trockenes Gras und Gehölz. Zwischen Lehrte und Celle fuhren von ca. 14 – 18 Uhr keine S-Bahnen. Züge aus Hannover endeten in Lehrte. Ursache für die Brände war offenbar ein heißgelaufener Güterzug und die Trockenheit der vergangenen Wochen. Für den Kreis Celle gilt wie bereits berichtet die höchste Waldbrandgefahrenstufe. Am Abend brannte es erneut.

Die Einsatzkräfte hatten am Burgdorfer Güterbahnhof den Abschnitt gesperrt, den einige Uneinsichtige umfahren wollten und damit die Arbeit der Feuerwehr behinderten. Auch habe entlang der Gleise viel Müll gelegen, der das Ausbreiten des Feuers begünstigt habe.

Am Abend gab es erneut Böschungsbrände zwischen Burgdorf und Otze: Die Strecke musste für die Linien 6 und 7 erneut gesperrt werden. Ein Ersatzverkehr wurde zwischen Burgdorf und Celle eingerichtet.

Insgesamt waren mehr als 110 Feuerwehrkräfte im Einsatz, neben der Ortsfeuerwehr Burgdorf auch die Ortsfeuerwehren Dachtmissen, Heeßel, Hülptingsen, Otze, Ramlingen-Ehlershausen, Schillerslage, Weferlingsen und die Feuerwehr Lehrte.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.