BERGEN. Britta Hemme arbeitet ab sofort im Stadtarchiv Bergen, das in der ehemaligen Zulassungsstelle Am Museum 2 zu finden ist. „Ich beantworte gern Anfragen zur historischen Überlieferung der Stadt Bergen, erteile Auskünfte aus den Personenstandsregistern für Familienforscher oder bin bei der Recherche im Archivgut behilflich“, sagt Hemme. Zudem sei es möglich, die Archivbibliothek zu nutzen und Archivpublikationen zu erwerben.

Den Arbeitsschwerpunkt der neuen Archivleiterin bildet aber die Verwaltung der Bestände. Hemme entscheidet über die Übernahme oder Vernichtung von analogem und digitalem Verwaltungsschriftgut sowie nichtamtlichen Aufzeichnungen und erschließt das Archivgut so, dass es für andere recherchierbar ist. Zudem beteiligt sie sich an der historischen Bildungsarbeit und managt die Archivmagazine sowie die Bestandserhaltung, um langfristige Schäden am Archivgut soweit wie möglich zu reduzieren. Das Ziel aller archivarischen Tätigkeiten ist es, die Überlieferung der Stadt Bergen auf Dauer zu sichern und für Interessierte zugänglich zu machen.

Hemme hat ihre Ausbildung zur Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste in der Fachrichtung Archiv im Stadtarchiv Celle erfolgreich abgeschlossen. Anschließend war sie im Stadtarchiv und in der Landesgeschichtlichen Bibliothek Bielefeld, in der Stadtbibliothek Uelzen, im Kreisarchiv Celle und von 2013 bis 2018 im Stadtarchiv Braunschweig tätig – das größte kommunale Archiv in Niedersachsen.

Wer interessante Dokumente oder Fundstücke besitze, könne sie gern ins Archiv bringen. Britta Hemme freut sich stets über neues Material. Termine können gern mit ihr telefonisch unter 0 50 51 / 911-107 oder per E-Mail an archiv@stadt-bergen.de vereinbart werden.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.