HALLE. Am vergangenen Wochenende startete Marie Dehning von der LG Celle-Land bei den Deutschen Hallen-Mehrkampfmeisterschaften in Halle an der Saale gegen die bis zu ein Jahr ältere Konkurrenz der Altersklasse U18 im Fünfkampf.

Als erste Disziplin standen die 60 m Hürden auf dem Zeitplan. Das Mehrkampftalent startete nach einem technisch sauberen Lauf mit Bestzeit von 9,12 s in den Wettkampftag. Im Anschluss war nun der Hochsprung zu absolvieren und hier zeigte Marie eine sensationelle Leistung. Sie überquerte die Hochsprunglatte an diesem Tag bei 1,67 m und verbesserte damit ihre eigene Bestleistung um 6 Zentimeter. Nach weiten 12,03 m im Kugelstoßen beendete die Athletin des TuS Bergen die dritte Disziplin des Tages ebenfalls mit neuer persönlicher Bestweite. Der Schützling von Trainer Björn Lippa konnte auch im Weitsprung seine aktuell sehr gute Form bestätigen und landete bei 5,41 m.

Zum Abschluss eines langen Wettkampftages waren noch die 800 m zu absolvieren und Marie holte noch einmal alles aus ihrem Körper heraus. Nach einem beherzten Rennen überquerte sie als erste die Ziellinie nach schnellen 2:19 min, was am Ende mit 3.868 Punkten in einem sehr starken Teilnehmerfeld den dritten Platz und den Gewinn der Bronzemedaille bedeutete. „Marie hat an diesem Wettkampftag einen herausragenden Fünfkampf absolviert und gegen die starken Athletinnen des Jahrgangs U18 einen sensationellen dritten Platz belegt“, bilanzierte Trainer Björn Lippa.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.