Brutale Einbrecher bei Tat gestört - Gefesseltes Opfer befreit sich aus Keller

Polizei + Feuerwehr Von Redaktion | am Do., 11.02.2021 - 16:28

BERGEN. Gestern Abend überraschte ein 36 Jahre alter Mann aus Bergen drei Einbrecher, die zuvor in das Haus seines Vaters in der Van-Sytzama-Straße eingedrungen waren. Die Einbrecher überwältigten den Mann, stießen ihn die Kellertreppe hinunter, würgten ihn und ließen ihn in einem Kellerraum gefesselt zurück. Das Opfer konnte sich kurze Zeit später selbst befreien und sich zu einem Nachbarn retten, der den Notruf wählte.

Bei Eintreffen der Polizei waren die unbekannten Täter bereits geflüchtet. Erbeutet hatten sie u.a. Schmuck und eine Kamera. Der 36-Jährige erlitt leichte Verletzungen und einen Schock. Gegen 20.00 Uhr hatte das Opfer das Haus aufgeschlossen und betreten, um seinen Vater zum Abendessen aufzusuchen. Der Vater war zu diesem Zeitpunkt noch nicht zu Hause, so dass die Einbrecher von dem Sohn offenbar überrascht wurden. Sofort nach Öffnen der Haustür fielen zwei der Täter über das arglose Opfer her. Nachdem sie ihn in einem Kellerraum gefesselt hatten, ergriffen sie die Flucht.

Die Täter sollen mit osteuropäischem Akzent gesprochen haben. Eine der Personen soll 190 cm groß gewesen sein und ein rundliches Gesicht haben. Diese Person sei dunkel gekleidet gewesen und habe eine Wollmütze getragen. Weitere Beschreibungen liegen derzeit nicht vor. Ersten Ermittlungen zufolge könnte das Trio mit einem hellen PKW Daimler-Benz mit Hannoveraner Kennzeichen geflüchtet sein. Es ist derzeit nicht auszuschließen, dass die Täter mit diesem Fahrzeug bereits am Vortag in Bergen und Umgebung umhergefahren sind. Die Polizei Celle hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht dringend Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den Verdächtigen bzw. dem mutmaßlichen Täterfahrzeug geben können. Wer in den vergangenen Tagen verdächtige Personen oder Fahrzeuge wahrgenommen hat, melde sich bitte dringend bei der Polizei in Celle unter 05141/277-215 oder der Polizei in Bergen unter 05051/471660.

...