CELLE. Am Donnerstag, dem 17.05.2018, um 15.30 Uhr im Mehrgenerationenhaus, Fritzenwiese 46, 29221 Celle findet das nächste Treffen des Deutschen Frauenrings, Ortsring Celle statt. Thema ist „Winters Knochen“ von Daniel Woodrell.

Die siebzehnjährige Ree Dolly lebt mit ihren zwei jüngeren Brüdern und der depressiven Mutter in ärmlichen Verhältnissen in den Ozarks, Missouri, USA. Ihr Vater, der Chrystal Meth gekocht hat, ist verschwunden. Sie erfährt, dass ihr Haus verpfändet sei, wenn ihr Vater nicht binnen einer Woche bei einer Gerichtsverhandlung erscheint. Verzweifelt begibt sie sich auf die Suche nach ihm. Sie spürt, dass viele in der Familie etwas wissen, aber keiner bereit ist, ihr etwas zu sagen. Im Gegenteil, das drogenkriminelle Umfeld der Familie versucht sogar u.a. mit Schlägen, sie von der weiteren Suche abzuhalten. Doch Ree gibt nicht auf und es gelingt ihr schließlich, das Rätsel zu lösen und die Obdachlosigkeit ihrer Familie zu verhindern.

Daniel Woodrell , geboren 1953, wuchs selber in den Ozarks, Missouri, USA, auf. Großfamilien, Clans, wie in dem Roman beschrieben, kennt er aus eigener Anschauung. An der Unversität Iowa schloss er sein Studium ab als Master of Fine Arts und ist als Schriftsteller in seiner Heimatstadt tätig. Der Roman „Winters Knochen“ wurde 2008 und 2011 ausgezeichnet sowie 2010 verfilmt.

Gäste sind herzlich willkommen.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.