CELLE. Am Donnerstag, den 19.07.2018, um 15.30 Uhr im Mehrgenerationenhaus, Fritzenwiese 46, 29221 Celle findet das nächste Treffen des Deutschen Frauenrings, Ortsring Celle statt. Buchtipp des Monats ist  „April“  von Angelika Klüssendorf. Gäste sind herzlich willkommen.

April ist eine sehr unangepasste junge Frau, die in Sachsen in den späten 70er Jahren aufwächst. Nach Gewalterfahrungen im elterlichen Haushalt kam sie in ein Kinderheim, aus dem sie mehrfach ausriss. Mit 18 Jahren muss sie das Heim verlassen. Ihr wird ein möbliertes Zimmer und ein Arbeitsplatz besorgt und sie steht erstmals auf eigenen Beinen. Vieles probiert sie aus auf der Suche nach sich selbst. Noch recht jung heiratet sie und bekommt ein Kind, obwohl sie selbst noch nicht richtig erwachsen ist. Auf einen Ausreiseantrag ihres Mannes hin kommt die Familie nach einigen Jahren nach Westberlin. Wieder beginnt eine Zeit des Sich-Ausprobierens und die Suche nach einem Platz in der Gesellschaft.

Angelika Klüssendorf, geb. 1958, wuchs in Leipzig auf und lebte dort bis 1985. In einer Trilogie beschreibt sie den Weg des Mädchens April, von der der vorliegende Roman der 2. Teil ist. Für ihre klare Sprache in der Beschreibung einer Außenseiterin im „Arbeiter- und Bauernstaat“ ist sie vielfach gelobt worden.

 



Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.