CELLE. Am Donnerstag, dem 16.08.2018, um 15.30 Uhr im Mehrgenerationenhaus, Fritzenwiese 46, 29221 Celle findet das nächste Treffen des Deutschen Frauenrings, Ortsring Celle statt. Gäste sind herzlich willkommen. Buchtipp des Monats ist  „Ein Monat auf dem Lande“ von J.L. Carr.

Im Sommer 1920 steigt ein Reisender aus London aus dem Zug im nordenglischen Oxgodby, eine Tatsache, die sich wie ein Lauffeuer verbreitet. Es ist Tom Birkin, ein traumatisierter Veteran des 1. Weltkrieges, der als Restaurator ein Gemälde in der örtlichen Kirche freilegen soll. Tom Birkin trägt schwer an seinen mentalen Traumata. Doch Zug um Zug mit seiner Freilegung und Restaurierung des Gemäldes und dem Kontakt mit den Dorfbewohnern, von denen er sich angenommen fühlt, erholt er sich und lernt, das Leben wieder anzunehmen. Mit Auslaufen seines Vertrages fühlt er sich wieder bereit, nach London zurückzukehren.

J.L. Carr wurde 1912 in der Grafschaft Yorkshire geboren und starb 1994. Er arbeitete viele Jahre als Lehrer und gründete 1966 einen eigenen Verlag, um seine Bücher zu vertreiben. Der vorliegende Roman ist sein bekanntestes Werk, das 1980 für den Booker-Preis nominiert war.



Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.