Bücherzelle in Wolthausen abgebrannt - Illegale Müllentsorgung Fall für den Gemeinderat

Polizei + Feuerwehr Von Redaktion | am Do., 28.03.2019 - 10:55

WOLTHAUSEN. „Mir fehlen da einfach die Worte. Ich bin absolut fassungslos und total traurig“, sagt Christian Peters, Ortsbürgermeister in Wolthausen. Heute Morgen um kurz nach 4 Uhr holte der Funkalarmempfänger die Freiwillige Feuerwehr Wolthausen aus den Betten. Die Anfahrt zum Einsatzort war denkbar kurz denn die Bücherzelle, die direkt am Dorfgemeinschaftshaus in Wolthausen steht stand in Flammen.

Die Bücherzelle wurde erst im vergangenen Jahr durch die Dorfgemeinschaft angeschafft, hergerichtet und aufgestellt worden. „Da steckt richtig Herzblut drin. Der komplette Aufbau, die Tischlerarbeiten im Innenraum, das Pflastern für die Stellfläche - alles dahin, und das aus reiner Zerstörungswut“, so Peters.

Die Nachricht verbreitete sich schnell in den Sozialen Netzwerken. Die Reaktionen sind eine Mischung aus Wut, Enttäuschung und Fassungslosigkeit. Aber in den dorfeigenen WhatsApp Gruppen ist auch zu lesen, dass Bürgerinnen und Bürger finanzielle Hilfe anbieten, um schnell eine neue Bücherzelle zu installieren.

„Das ist die Dorfgemeinschaft in Wolthausen. Wir lassen uns nicht unterkriegen. Wie und ob hier etwas Neues entstehen kann muss man sehen.“ Die Einschätzung von Ortsbürgermeister Peters ist richtig. Die Bücherzelle in Wolthausen ist bereits die zweite, nachdem Ende des vergangenen Jahres bereits die Bücherzelle auf dem Marktplatz in Winsen in die Luft gesprengt wurde. „Wenn wir solche Einrichtungen nicht schützen und überwachen können, ist zu befürchten, dass solche Menschen auch die neue Bücherzelle zerstören würden“ bringt es Peters auf den Punkt.



Zum zweiten Mal in wenigen Tagen Müll im Bereich des Wolthäuser Friedhofs abgeladen

Wenige Tage nachdem direkt vor dem Zaun des Friedhofs in Wolthausen Säckeweise Hausmüll abgeladen wurde, ist es in der Nacht zu Dienstag schon wieder passiert. „Ich frage mich wirklich, was mit den Menschen los ist. Es gibt so viele Möglichkeiten, um Müll und Gartenabfälle zu entsorgen. Wenn man es schon aufgeladen hat kann man es auch zur Deponie oder zu anderen Entsorgungsstellen fahren. Ich habe auch dieses Mal Anzeige erstattet, die Polizei ermittelt“, sagt der Ortsbürgermeister.

Immer wieder komme es zu illegalen Müllablagerungen in und um die Ortschaften in der Gemeinde Winsen (Aller). Man könne den Eindruck bekommen, dass einige Menschen einfach kein Gefühl mehr dafür haben, was richtig und was falsch ist. „Wenn man sich die Containerplätze anschaut, die regelmäßig von Müllsäcken und alten Fernsehern eingefasst werden, wenn man mit offenen Augen durch unsere schöne Natur fährt, kann einem schon mal schlecht werden“, führt Burkhard Hoppenstedt, CDU Fraktionsvorsitzender im Gemeinderat aus. „Es ist an der Zeit für eine Thematisierung im Gemeinderat. Wir müssen schauen, wie wir damit umgehen wollen, wenn sich die Müllberge häufen und auf öffentlichen Plätzen Gemeinschaftseigentum gesprengt oder abgefackelt wird“, so Hoppenstedt abschließend.

Zeugen, die Hinweise zur Aufklärung der Tat geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Wietze zu melden
(Telefon 05146/50909090).