Bündnis plant Gegendemonstration zu Kundgebung der "Patrioten Niedersachsen"

Gesellschaft Von Redaktion | am Fr., 22.06.2018 - 16:21

CELLE. Am Sonnabend, 30. Juni, wollen sich laut DGB die „Patrioten Niedersachsen“ zu einer Kundgebung und Demonstration am Bahnhof in Celle treffen. "Bei den 'Patrioten Niedersachsen' handelt es sich nicht um besorgte Bürger, sondern um ein Sammelbecken der extremen Rechten um den Neonazi Enrico Pridöhl. An einer Demonstration im Februar in Peine beteiligten sich knapp 100 Neonazis, die aus mehreren Bundesländern anreisten", informiert der DGB als Mitveranstalter der Gegendemonstration. Die Patrioten Niedersachsen verfolgten keinen lösungsorientierten Ansatz für die Probleme der Gesellschaft, sondern diffamierten mit ihrer pauschalisierenden Hetze andere Menschengruppen. "Damit bereiten sie den Nährboden für Gewalt gegen Migranten und alle anderen Menschen, die nicht in ihr faschistisches Weltbild passen", so der DGB.

Das Bündnis für ein weltoffenes Celle will dieser Haltung ein klares Zeichen entgegensetzen. Es steht nach eigener Aussage für eine vielfältige Gesellschaft, in der es egal ist, woher jemand kommt, für eine klare Position gegen Diskriminierung und Unterdrückung in jeder Form sowie für eine Sensibilität, die allen gesellschaftlichen Gruppen die aktive Teilnahme am gemeinschaftlichen Leben ermöglicht.

Das Bündnis möchte am 30. Juni an verschiedenen Orten in Celle Präsenz zeigen und seinen Protest zum Ausdruck bringen. Treffpunkt ist um 12 Uhr in den Triftanlagen. Weitere Infos: Flyer PDF