Bürgerinitiative für wolfsfreie Dörfer informierte beim verkaufsoffenen Sonntag

WINSEN/ALLER. Am verkaufsoffenen Sonntag stellte sich die Bürgerinitiative „für wolfsfreie Dörfer“ mit einem Stand wieder den Fragen zum Thema Wölfe in Deutschland.  Um etwas Geld für den Kauf von Flyern, Aufklebern und Button zu beschaffen, wurde eine Tombola organisiert. Innerhalb kurzer Zeit waren die Lose verkauft und die Preise verteilt.

Sabrina Roy aus Winsen freute sich über den ersten Preis. Der Verkehrs- und Verschönerungsverein hatte eine Platzfahrt über den Truppenübungsplatz Bergen inklusive Verpflegung für zwei Personen gespendet. Jochen Köhler, Mitglied in der Bürgerinitiative und Organisator der Platzfahrt, überreichte den Preis an die glückliche Gewinnerin. Die BI bedankt sich bei den zahlreichen Sponsoren, ohne die diese Tombola nicht möglich gewesen wäre.

Obwohl Wölfe derzeit in Winsen (Aller) und Umgebung nicht für Schlagzeilen sorgen, gab es interessante Gespräche. Viele Menschen sehen laut BI den Umgang mit dem Raubtier immer kritischer. Oft wurde die Frage gestellt, warum es denn so viele Wölfe sein müssen. Viel Kritik habe es auch in Richtung Politik, besonders nach Hannover gegeben. Das Wolfsbüro sei fast nie erreichbar und Anträge würden nicht bearbeitet. Der Unmut bei den Tierhaltern sei in den Gesprächen deutlich geworden, teilt die BI mit.

Am 14.07. veranstaltet die Bürgerinitiative ab 11.00 Uhr einen musikalischen Brunch im Dorfgemeinschaftshaus Bannetze mit dem Duo Vilou aus Eiderstedt und Rolf von der Horst aus Bannetze.  Wer teilnehmen möchte kann sich bei Anne Friesenborg unter der Mailadresse: anne-friesenborg@gmx.de, (Mobil 0152-24810697) oder bei Siegfried Reising aus Bannetze anmelden.