ADELHEIDSDORF. In der heutigen Ratssitzung (19 Uhr, Dorfgemeinschaftshaus) wird die Bürgerinitiative gegen SuedLink einen offenen Brief an die Bürgermeisterin Susanne Führer übergeben. Über 100 Menschen aus dem Ort haben unterschrieben. Sie wenden sich gegen die geplante Trassenführung durch ihren Ort.

In dem Brief heißt es:

Laut Planung von TenneT könnte die Stromtrasse SuedLink mitten durch Grossmoor verlaufen, durch Dasselsbruch und dann weiter zwischen Theaterstr. und Zwillingstr. die Hauptstr. kreuzend. Wir lehnen diesen Trassenverlauf ab. Der am 1.3.2018 vom Adelheidsdorfer Rat gefaßte Beschluss zur Änderung des Flächennutzungsplans in der Hauptstrasse zwischen Theaterstr. und Zwillingstr. könnte jetzt zu einer Änderung der Trassenplanung führen. Doch dazu müsste der Beschluss rechtssicher von der Bürgermeisterin/Verwaltung an TenneT und die Bundesnetzagentur mitgeteilt werden.
Wir haben mehrfach schriftlich bei der Bürgermeisterin/Verwaltung deshalb angefragt, aber keine Antwort erhalten. Wir bitten um eine zeitnahe Antwort und um Informationen zum Sachstand. Die Zeit drängt.

Ulrike und Bernd Niemann, Dr. med Michael Bonk und Heidi Bonk, Susanne Franke-Zimmermann, Kai Zimmermann und Pia Zimmermann, Elke Laxen, Andreas Schönfeld, Julia und Sven Butter, Claudia und Ingo Wachsmann, Conny und Matthias Albert, Gisela und Max Widiger, Dieter Albert, Hans-Peter Biendarra, Janine und Artur Spenst, Peter Härke, Margrit und Jürgen Gerloff, Wolfgang Zils, Alexander Zils, Marcel Parker, Günther Brach, Angela Hoffmann und Klaus Grelewicz, Wolfgang Heckl, Katja Jandrey und Joachim Jandrey, Sven Idas, Anke Knötzel, Andreas Buchholz, Ute, Anna und Philip Danisch, T. Vogel und N. Hustedt, Martina Bruns, S. Hoppenstedt, Familie Kaiser, Ortrud und Friedel Menge, Susanne Ersil, Familie Stolp, Saskia Marheine und Thomas Krüger, H. Müller, Regina und Heino Marheine, Guntram
Herrendorf, Dorothea Bartels, Christine Zobel und Stephan Ehrmann, Irmgard Cornelius, Wolfgang Zietlow, Familie Wiedmann, Elisabeth Schonebeck, Familie Lüneberg, Familie Sauer, Anja Riebold-Silgradt und Bodo Silgradt, Hardy Sobotka, Michele Isaak, Patric Jacobi, Darleen Lohmann, Ceri Knowles, Hannes Müller, Axel Wernicke, Maik Jockisch, Jule von Loh, Adriana Schmücker, Dorothea Bartels, Familie Rehne, Marcel Parker, Katharina und Jürgen Jerome,
Familie Jacob, Jaana Baaske, Familie Wiese plus weitere 17 Namen von Bürgern/innen, deren Unterschriften übergeben werden, aber nicht veröffentlicht werden sollen.

Update:
Die BI Adelheidsdorfer Bürger/innen gegen SuedLink wurde von einem Mitglied des Uetzer Gemeinderates aktuell zum Sachstand „Suedlink“ informiert. Es gibt drei Ansprechpartner bei der Uetzer Verwaltung für Fragen der Bürger und die Gemeinde Uetze hat jetzt über einen möglichen alternativen Trassenverlauf öffentlich informiert, der auch Grossmoor betreffen könnte, nämlich ein Trassenverlauf entlang der Bahnstrecke Lehrte-Celle (den wir auch als eine Alternative
vorgeschlagen hatten.) Eine solche offene, transparente und aktuelle Information der Bürger/innen wie in Uetze würden wir auch hier begrüßen und haben das bereits am 21.6.2017 u.a. im Wathlinger Boten vorgeschlagen. Selbst dann, falls eine alternative Trassenplanung weiter untersucht werden sollte, ist es wichtig, den Beschluss des Adelheidsdorfer Rates wie oben beschrieben zu kommunizieren und umzusetzen, da der Trassenverlauf sich auch immer wieder (zurück-)verändern kann. Wir erfuhren das auf dem Konvent in Fulda von einer Bürgerinitiative, die erst vom Verlauf der Stromtrasse betroffen war, dann nicht mehr, dann erneut betroffen war.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.