Bürgerstiftung Region Bergen finanzierte Kletterausbildung

Sport Von Extern | am Fr., 16.10.2020 - 14:46

BERGEN. Seit einigen Jahren schon bietet die Jugendfreizeitstätte Bergwerk in Bergen regelmäßig Niedrigseilgarten-Aktionen im Heisterkamp an. Schulklassen der Anne-Frank-Oberschule Bergen, der Hinrich-Wolff-Schule und Gruppen der Jugendfreizeitstätte Bergwerk nehmen daran teil. Zuletzt fanden diese Kooperationstage im September statt. Künftig sollen auch Hochseil- und Baumkletterelemente hinzukommen. „Bei diesen Kletterelementen können die Kinder und Jugendlichen an ihre eigenen Grenzen gehen. Sie müssen aufeinander Acht geben und lernen, sich gegenseitig zu unterstützen und im Team zu arbeiten. Der Heisterkamp mit seinen großen Bäumen bietet dafür hervorragende Bedingungen“, erzählt Stadtjugendpfleger Bernd Mill.

Dafür wurden sechs haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter des Jugendzentrums in einem dreitägigen Kurs von einer zertifizierten Ausbildungsstätte der ERCA (European Ropes Course Association) zu „Konstrukteuren für temporäre vertikale Kletterelemente“ ausgebildet. Von Material- und Knotenkunde, über Seileinwurf, Flaschenzugkonstruktion, Einbau von Steigklemmen, Abseilgeräten und Kletterelementen bis hin zum richtigen Sichern mussten die Teilnehmer*innen ihr Können unter Beweis stellen. Abgeschlossen wurde der Lehrgang mit einer theoretischen und praktischen Prüfung.

Die Kosten für die Ausbildung in Höhe von 3.100 Euro übernahm die Bürgerstiftung Region Bergen. „Ohne diese Finanzierung hätten wir den Lehrgang nicht besuchen und damit das Erlebnissportprogramm nicht erweitern können“, so Mill, „Ein großer Dank an die Bürgerstiftung für die tolle Unterstützung!“