In Bunkenburg bauen Bürger und SVO gemeinsam Glasfasernetz aus

Wirtschaft Von Extern | am Mo., 23.03.2020 - 16:48

BUNKENBURG. Nachdem sich über 80 Prozent der Bewohner in Bunkenburg, einem Ortsteil der Samtgemeinde Lachendorf, für schnelles Internet auf Glaserfaserbasis der SVO entschieden haben, hat nun der Ausbau begonnen. Im Laufe des Jahres sollen die Arbeiten abgeschlossen werden.

„Damit der Ausbau für beide Seiten wirtschaftlich vertretbar ist, haben wir gemeinsam mit den Bunkenburgen eine optimale Lösung gefunden. Die SVO verlegt die Glasfasertechnologie im öffentlichen Raum und baut die Hausanschlüsse. Die Hauseigentümer sorgen für den Schacht und das Verlegen der Lehrrohre auf ihren Grundstücken. Anschließend werden die Glasfasern fachmännisch, durch einen von uns beauftragten Dienstleister, eingeführt“, sagt Dr. Ulrich Finke, Geschäftsführer in der SVO-Gruppe.

Insgesamt werden 95 Häuser an das Glasfasernetz der SVO angeschlossen. Wie die jeweiligen Erdarbeiten auf den Grundstücken zu erledigen sind, das hat die SVO den Einwohnern in einer Informationsveranstaltung vorab erklärt. Auch die benötigten Lehrrohre stellt das Unternehmen vor Ort bereit. Die Gräben, die von der jeweils angrenzenden Straße bis zum Haus von den Eigentümern gegraben werden, sind etwa 60 Zentimeter tief und etwa 30 Zentimeter breit.

„Ich freue mich sehr, dass Bunkenburg schon bald vom schnellen Internet profitieren wird. Gerade die jetzige Pandemie zeigt uns, wie immens wichtig ein stabiles und leistungsstarkes digitales Netz ist. Durch die Glasfasertechnik wird nicht nur das Arbeiten im Homeoffice gesichert, sondern die Menschen können auch ihre privaten Kontakte mittels Video- und Sprachkommunikation weiterführen, was in solch einer Situation sehr wichtig ist“, so Jörg Warncke, Bürgermeister der Samtgemeinde Lachendorf.

Die SVO verfügt über Erfahrungen im gemeinschaftlichen Ausbau, sie hat bereits in Meinholz, Suroide und Becklingen auf gleiche Weise das Glasfasernetz realisieren können. „Durch dieses flexible und kooperative Vorgehen mit den Bewohnern und den jeweiligen Gemeindevertretern ist es uns möglich auch sehr kleine Ortsteile, die abseits von größeren Orten liegen, an unser Glasfasernetz wirtschaftlich anzuschließen. Ansonsten wäre der Aufwand nicht finanzierbar“, betont Dr. Ulrich Finke. Alle bereits an das Glasfasernetz angeschlossenen Gebiete der SVO sowie die Vorvermarktungsgebiete sind unter www.svo-net.de einzusehen. Dort sind auch Interessensbekundungen und Vertragsabschlüsse möglich.

...