WIENHAUSEN. „Wer das Lächeln sucht, wird es in Burma finden.“ Kaum ein Satz könnte das Burmesische Volk trefflicher beschreiben. Ein Volk, das trotz Unterdrückung und Ausbeutung sein liebenswürdiges Naturell erhalten hat. Ein Volk, dem der Optimismus in die Wiege gelegt wurde, das dominiert ist von einem positiven Grundrauschen, das ansteckt und jeden Besucher tief berührt. So hat es Andreas Pröve erlebt und von seinen Reisen wird er am Freitag, den 31. März 2017, um  20.00 Uhr, im Sommerrefektorium Kloster Wienhausen auf Einladung des Kulturkreises Wienhausen berichten.

Als Andreas Pröve vor über 30 Jahren zum ersten Mal nach Burma kam, fand seine Begeisterung keine Grenzen. „Es ist eine Perle in einem Haufen Kies“, notierte er damals in seinem Tagebuch. In der Tat, kaum ein Land kann mit einer solchen Vielfalt an unterschiedlichen Kulturen, Völkern, landschaftlichen Schönheiten und monumentalen Superlativen aufwarten wie das heutige Myanmar. Nun ist Andreas Pröve noch einmal durch Burma gereist und dokumentiert sein Traumland mit spektakulären Aufnahmen, die er  bei seinem Vortag zeigen und beschreiben wird.

Karten gibt es im Vorverkauf in der Klosterapotheke Wienhausen, bei Sternkopf&Hübel sowie im Antiquariat Cellensia in Celle oder an der Abendkasse ab 19:30 Uhr. Eintritt 10 Euro; Kinder und Jugendliche 5 Euro.

Plakat A4 Konzertvorschau 2017 Stand 7 11 (2)

Fotos: Andreas Pröve

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.