Bushaltebucht vor der Wietzer Grundschule ist jetzt barrierefrei

Blaulicht + Verkehr Von Redaktion | am Do., 02.05.2019 - 13:01

WIETZE. Die Osterferien wurden in Wietze genutzt, um die Schulstraße umfassend zu sanieren. Neben einer neuen Oberflächenentwässerung wurde der Gehweg erneuert und die Bushaltebucht barrierefrei umgebaut. Die Bauarbeiten werden in Kürze abgeschlossen sein, teilt die Gemeindeverwaltung mit.

„Wir sind mit dem Verlauf der Bauarbeiten sehr zufrieden“, so Thomas Kintzer, Leiter des Fachbereichs „Bauen“ bei der Gemeinde Wietze. „Die Baustelle ist nach Plan abgearbeitet worden, derzeit finden nur noch letzte Arbeiten am Gehweg statt.“

Um den Schulbetrieb nicht zu stören, seien die Arbeiten an der Bushaltestelle in den Osterferien durchgeführt worden. Pünktlich zu Schulbeginn, seien diese wie geplant abgeschlossen gewesen. "Die Haltestelle ist nun barrierefrei. Sie wurde hierzu etwas vergrößert und zudem mit einem Hochboard und taktilem Pflaster für Sehbehinderte ausgestattet", so die Gemeindeverwaltung.

„Ich freue mich, dass dieses Bauprojekt so gut gelaufen ist, so Bürgermeister Wolfgang Klußmann. Die Neukonzeption der Bushaltestelle war dringend notwendig und zukünftig können auch mobilitätseingeschränkte Schülerinnen und Schüler den Bus ohne Einschränkungen nutzen“.