WIETZE. Capoeira findet in Deutschland immer mehr Anhänger. Und das ist kein Wunder, denn diese für jedermann geeignete Sportart, die aus Brasilien stammt, verbindet Musik, Tanz und Kampfsport und fördert dabei auch das gesellige Miteinander. Der TSV Wietze möchte dieses Angebot in sein Programm aufnehmen und hat mit Manoel da Silva bereits einen überaus kompetenten Übungsleiter gefunden.

Neben einem breiten Bewegungsrepertoire, welches Tritttechniken, Ausweichbewegungen, Tanzelemente und Akrobatik umfasst, ist die traditionelle Musik ein zentrales Element in der Capoeira: Capoeira wird immer nach dem Rhythmus des Instrumentes namens Berimbau (ein einsaitiger Musikbogen), aber auch des Pandeiro (Tamburin) und eventuell von anderen Percussions-Instrumenten ausgeübt.

Das Technik- und das Musiktraining dienen der Vorbereitung für die Teilnahme an der „Roda“ (portugiesisch für Kreis). Das ist ein aus Menschen und Instrumenten gebildeter Kreis, in dem immer zwei Kontrahenten gegeneinander antreten und in der Regel spielerisch ein Duell austragen. Sie sind gleichzeitig Gegner und Partner, und bilden mit ihren Körpern und Bewegungen eine Art Frage-Antwort-Spiel. Die Begleitmusik dazu wird von Teilnehmern des Kreises gespielt. Musiker und Spieler wechseln sich ab, so dass jeder Kreis-Teilnehmer in den Genuss der Bewegung kommen kann. Das Capoeira-Spiel kennt keinen Gewinner und keinen Verlierer, sodass das Ziel viel mehr die Vergnügung an der Teilname an der „Roda“ und die Interaktion mit den weiteren Teilnehmern ist.

Mit Manoel da Silva hat der TSV Wietze einen Übungsleiter am Start, der aus dem Ursprungsland des Capoeiras stammt und diesen Sport seit vielen Jahren unterrichtet. Der 46-Jährige, der beruflich aus dem pädagogischen Bereich kommt, lebt seit 1998 in Deutschland. „Die Teilnehmer sollen in der Gruppe ihre körperlichen Grenzen kennen lernen. Dabei bewegt sich jeder so gut er kann. Daher ist Capoeira für wirklich jedermann geeignet, sogar für Menschen mit Handicaps“, unterstreicht der routinierte Trainer.

Der TSV Wietze möchte eine Capoeira-Gruppe ins Leben rufen. Losgehen soll es, sobald sich genug Interessenten dafür gemeldet haben. Wer dabei sein möchte, kann sich beim TSV-Vorsitzenden, Joachim Sauter, unter der Telefonnummer 05146 / 500 87 82 oder per E-Mail joachim.sauter@mail.de melden.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.