WATHLINGEN. Jedes Jahr nehmen etwa 600.000 Schülerinnen und Schüler am Vorlesewettbewerb des deutschen Buchhandels teil. Im Dezember jährte sich dieser größte und traditionsreichste Schülerwettbewerb Deutschlands nun zum 60. Mal  und auch die Oberschule Wathlingen machte wieder mit. Schulsieger wurde diesmal Carl Neumann aus der 6c.

In den vorausgegangenen Wochen wurde im Deutschunterricht fleißig vorgelesen und in jedem Deutschkurs der beste Vorleser ermittelt. Jeder Teilnehmer musste dabei etwa drei Minuten aus einem selbst gewählten Text lesen. Die Jury, die sich auf dieser Stufe aus den Klassenkameraden und der Lehrkraft zusammensetzt, bewertete jede Leseprobe nach bestimmten Kriterien und wählte schließlich den Kurssieger. Das machte viel Spaß und es gab gute Anregungen zum Lesen vieler neuer Bücher.

Am 12. Dezember  traten beim Schulentscheid dann die fünf Kurssieger Yasmin Bollmann, Tara Grove, Jan-Hendrik Hinze, Annamariea Lohse und  Carl Neumann gegeneinander an. Jeder Schüler musste erneut aus einem selbst gewählten Text und anschließend aus einem ungeübten fremden Text vorlesen. Die Jury bestand auf dieser Ebene aus Lehrkräften, Eltern- und Schülervertreterinnen und dem Schulsieger des letzten Jahres. Alle Teilnehmer gaben ihr Bestes, kleine Unterschiede gab es aber dennoch  und so konnte man schließlich Carl Neumann aus der 6c zum Schulsieg gratulieren. Neben der offiziellen Urkunde erhielt der Sechstklässler als Preis das Buch „Niles & Miles“ von J. John und M. Barnett. Beim Kreisentscheid im Februar tritt Carl gegen die Sieger der anderen Celler Schulen an. Seine Mitschüler und die Lehrkräfte der Oberschule Wathlingen werden ihm die Daumen drücken.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.