CELLE. Mit einer besonderen Aktion fördert das Busunternehmen CeBus die Umwelt und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im letztenvorigen Jahr wurde seitens der Geschäftsführung vorgeschlagen, durch eine verbrauchsarme Fahrweise Kraftstoff einzusparen. Sollte es den Mitarbeitern gelingen, in 2018 den Durchschnittsverbrauch zu reduzieren, werde das Unternehmen seinen Fahrern den ersparten Betrag vollständig auszahlen.

Für das erste Halbjahr 2018 liegen die Zahlen vor. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum konnten 26.400 Liter Diesel bei gleicher Fahrleistung eingespart werden. „Für das zweite Halbjahr erwarten wir das gleiche Ergebnis“, freut sich Geschäftsführer Bernward Franzky über den erfolgreichen Start der Aktion. CeBus hat mehrere Busfahrer in der Technik des verbrauchsarmen Fahrens geschult, die ihrerseits ihr Wissen an die Kollegen weitergeben. Unterstützt wird das Projekt durch den Betriebsrat des Unternehmens. Der wirbt bei seinen Kollegen immer wieder um Unterstützung. „Unsere Kollegen haben es in der eigenen Hand oder besser im Fuß, ihre Vergütung zu verbessern“, ist sich der Betriebsrat einig. „Da sollten die Kollegen kein Geld auf der Straße liegen lassen“.

Die Mitarbeiter erhalten ab sofort monatlich einen Warengutschein in Höhe von 40 Euro netto. „Dass es auf diese Weise gelingt, auch der Umwelt etwas Gutes zu tun, ist ein schöner Zusatzeffekt dieses Projekts“, bestätigt Geschäftsführer Stefan Koschick. „unsere Mitarbeiter haben damit annähernd 70 Tonnen CO2 in der ersten Jahreshälfte gespart“. Die Beteiligten sind sich einig, einen dauerhaften Erfolg erreichen zu wollen.

CeBus betreibt in Stadt und Landkreis Celle den ÖPNV mit insgesamt rund 100 Omnibussen. Seit der Aufnahme des Verkehrsvertrages im April 2015 im Auftrag des Landkreises Celle wurden rund 40% der Flotte durch Neufahrzeuge ersetzt. Diese Fahrzeuge erfüllen laut CeBus alle die Euro-6 Abgasnorm, sind niederflurig und damit barrierefrei unterwegs. „Damit ist die CeBus mit einem nahezu komplett barrierefreien Fuhrpark unterwegs. Mittlerweile beträgt der Anteil niederfluriger Fahrzeuge im Fuhrpark der CeBus rd.95%“, so Stefan Koschick.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.