CELLE. Zwischen 2000 und 8000 Euro pro Sitzkübel wurden investiert, je nach Größe: 0,9 x 0,9 Meter; 1,2 x 1,2 Meter und 2,5 x 2,5 Meter, insgesamt 75000 Euro für mehr Grün und mehr Sitzgelegenheiten in der Celler Inennstadt. Gestern wurden die ersten aufgestellt, wir berichteten in unserer Facebook-Ausgabe. „Celle blüht auf“ nennt die Stadt die Aktion und konnte hierfür Sponsoren aus der Celler Geschäftswelt mobilisieren, unter ihnen die Sparkasse Celle oder die BKK Mobil Oil.

Die kleinen Quader sollen die Innenstadt begrünen, elf mittlere und drei große Modelle laden zum Sitzen ein. Die Pflanzkübel sollen eigene Wasserreservoirs haben, so dass eine tägliche Bewässerung nicht nötig sei. Nach CELLEHEUTE-Informationen will die Stadt dafür sorgen, dass es in den Behältern ganzjährig grünt. Offizielle Infos zu Blumen und Sponsoren liegen allerdings nicht vor.

Die Sitzmöglichkeiten werden bereits dankbar angenommen, auch wenn sich manche fragen, warum die bisherigen dann vor wenigen Jahren abmontiert wurden. Seinerzeitige Begründung: Sie störten das Stadtbild und seien von „unerwünschten Personen“ belegt worden. Ob und wie die Stadt das in Zukunft verhindern möchte, ist nicht bekannt.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.