Sanierung des Celler Badelands : Land gibt 1,1 Millionen dazu

Politik Von Extern | am Fr., 20.11.2020 - 16:36

CELLE. Heute kurz nach 11.00 Uhr kam es im Celler Badeland, hinter derzeit wegen Corona verschlossenen Türen, beim Badelandleiter Matthias Gaupp und bei Stadtwerke-Geschäftsführer Thomas Edathy zu Jubelszenen. Kurz zuvor war die Mitteilung vom Niedersächsischen Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz mit der positiven Nachricht eingetroffen, dass die Stadt Celle für die Sanierung des Celler Badelands einen Zuschuss in Höhe von 1,1 Millionen Euro aus dem Förderprogramm „Investitionspakt zur Förderung von Sportstätten“ erhalten soll. 

„Super, dass es diesmal geklappt hat“, freut sich Edathy. „Mein ausdrücklicher Dank gilt Herrn Ulf-Bernhard Streit von der Stadt Celle, der beim Antragsverfahren die Federführung innehatte und meinen Kollegen Gaupp und Albertin, die seitens der Stadtwerke Celle mit Herrn Streit zugearbeitet haben.“  

Als Nächstes sei die Sanierung des 25 m-Schwimmer/-Nichtschwimmerbeckens und des Lehrschwimmbeckens mit der Kernsanierung der Becken, der Beckenumgänge, der Gebäudehülle, der Wasseraufbereitungsanlagen, der Lüftung, der Sanitär- und Heizungstechnik sowie der Elektrotechnik erforderlich, erläutert Matthias Gaupp.

Auch Celles Oberbürgermeister Jörg Nigge ist erfreut: „Wieder ein Baustein mehr in unserem Mosaik des Celler Weges zur familienfreundlichsten Stadt Norddeutschlands. Ich freue mich sehr, dass unser Fördermittelantrag mit einem Zuschuss in Höhe von 1,1 Millionen Euro positiv beschieden werden soll. Damit können wir unser Badeland zeitgemäß sanieren und noch attraktiver gestalten. Und das kommt in erster Linie den Familien zugute. Für die Enkel, Eltern bis hin zu den Großeltern entsteht hier der ideale Ort für Freizeit und Erholung. Auch an diesem Beispiel wird wieder einmal die gute Zusammenarbeit zwischen der Verwaltung und unserer Tochter Stadtwerke deutlich“, so Nigge.