CELLE. Celler Bäuerinnen und Bauern beteiligen sich am bundesweiten Aktionstag des „Wir machen euch satt!“-Bündnisses. „Wir möchten, dass die Einschätzung unserer Landwirtschaft auf der Basis von umfänglichen Fakten geschieht. Halbwahrheiten und zusammenhanglose Teilinformationen werden immer wieder genutzt, uns Landwirte gezielt zu diskreditieren. Deshalb stehen wir in Celle den interessierten Bürgern am Sonnabend, 21. Januar 2017, von 10.00 bis 13.00 Uhr, Rede und Antwort über die praktische Landwirtschaft im Celler Land“, sagt Henrik Lange, Junglandwirt aus Hetendorf.

Bereits zum dritten Mal werden Celler Landwirte und Landfrauen gemeinsam mit Auszubildenden, Schülern und Lehrern der Albrecht-Thaer-Schule Celle, Agrarstudenten und den Beratungs- und Maschinenringen unter dem Motto „Dialog statt Protest – Redet mit uns, statt über uns!“ für eine vorurteilsfreie Betrachtung moderner Landwirtschaft in der Öffentlichkeit einstehen. Mit einem Informationsstand in der Celler Innenstadt (Robert-Meyer-Platz) wollen sie den Dialog mit den Verbrauchern suchen. Im Vorfeld der Grünen Woche kursierten Falschmeldungen und Diffamierungen, gegen die man sich zur Wehr setzen wolle. „Wir setzen nicht wahllos Antibiotika ein und quälen keine Tiere! Wir haben eine mehrjährige fundierte Aus- und Fachbildung, bewirtschaften unsere Höfe über Generationen und wissen, was es heißt, nachhaltig zu wirtschaften. Dies ist die Basis für die guten und gesunden Lebensmittel zu Preisen, die sich jeder leisten kann.“, so Lange.

„Dialog statt Protest“ lautet das diesjährige Motto des landes- und bundesweiten Aktionstags des „Wir machen euch satt“-Bündnisses am 21. Januar 2017. Mit der Zentralveranstaltung auf dem Washingtonplatz, vor dem Berliner Hauptbahnhof und vielen regionalen Aktionen in den Kreisstädten Niedersachsens und des Bundesgebietes werben die deutschen Bauern für einen besseren Dialog und Austausch mit den Verbrauchern und wollen damit transparent für ein realistisches Bild der aktuellen Landwirtschaft eintreten. Organisiert wird der Aktionstag von den Machern der Facebook-Initiative „Frag doch mal den Landwirt“, wo Verbraucher sich direkt mit ihren Fragen an Landwirte wenden können.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.