CELLE. Heute um 19:16 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Garßen sowie die Außenwache Vorwerk der Freiwilligen Feuerwehr Celle-Hauptwache mit dem Einsatzstichwort „Ausgelöster Rauchmelder“ in die Straße Garßloh im Stadtteil Garßen alarmiert.

Bei Eintreffen an der Einsatzstelle war die betroffene Wohnung stark verraucht, in der sich noch eine Bewohnerin befand. Unverzüglich ging ein Trupp der Feuerwehr Garßen vor und konnte die Bewohnerin aus dem Keller des Gebäudes retten. Sie wurde zur weiteren Versorgung dem Rettungsdienst übergeben. Als Ursache stellten die Einsatzkräfte einen Kochtopf auf dem Herd fest. Dieser wurde aus der Wohnung entfernt und anschließend die Wohnung mit einem Drucklüfter entraucht.

Auch bei diesem Einsatz konnte der vorgeschriebene Rauchwarnmelder Schlimmeres verhindern und alarmierte u.a. die Nachbarn. Zusätzlich konnte die Bewohnerin über einen Hausnotruf selbstständig einen Notruf absetzen und so über eine entsprechende Hausnotrufzentrale schnell Hilfe alarmieren.

Infos/Foto: Florian Persuhn

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.