Celler Jugendkegler behaupten sich bei deutscher Meisterschaft

Sport Von Redaktion | am Mo., 12.06.2017 - 23:07

LÜNEBURG/CELLE. Das Highlight der Saison für die jugendlichen Kegelsportler aus Celle war am vergangenen Wochenende die deutsche Meisterschaft in Lüneburg. Zur Eröffnung liefen alle teilnehmenden Bundesländer ein, es wurde die Nationalhymne gesungen und  der Jugendwart des Deutschen Keglerverband wünschte ein spannendes Wochenende mit fairen Kämpfen.

Gleich zu Beginn startete Kyra Sievert aus Celle in der weiblichen B-Jugend Mannschaft vom SKV Bremervörde. Trotz  schwierigem Start kam am Ende ein gutes Ergebnis heraus (739 Holz). Luise Prill aus Celle war die Auswechselpielerin. Für beide war dies die erste deutsche Meisterschaft. Zusammen mit den Mannschaftkameraden Jorina Blome (793 Holz), Sina Börsdamm (800 Holz) und Anna Kraushaar (616 Holz) erreichten sie den siebten Platz. Deutscher Meister in dieser Klasse wurde der KFV Dahme-Spreewald aus Brandenburg.

Zeitgleich spielte die die männliche B-Jugend Mannschaft vom SKV Bremervörde. Hier war der Celler Maximilian Boll Auswechselspieler. Dies hatte sich erst rund 15 Stunden vor dem Start ergeben, da ein anderer Mannschaftskamerad erkrankt war. Die Mannschaft erreichte den fünften Platz mit Tim Lukas Brunhöfer (844 Holz), Finn Lütje (796 Holz), Torben Kampe (814 Holz) und Rayk Tiedge (784 Holz). Den Meistertitel holte hier der KFV BK Oberspreewald-Lausitz, ebenfalls aus Brandenburg.

Am Freitagabend waren noch die Vorläufe der männlichen A-Jugend dran. Hier war der Celler Tim Julian Schütte mit am Start, der erst vor einem Jahr auf die Erwachsenenkugel gewechselt hat. Er kam jedoch mit den Bahnen nicht zurecht und kam mit einem Ergebnis von 857 Holz nicht in den Endlauf.

Am Samstag hatte Tim Schütte noch eine Chance. Mit der Mannschaft VUK Uelzen war der Celler am Start. Er konnte sich hierbei auf ein Ergebnis von 866 Holz steigern. Die Mannschaftskammeraden spielten noch etwas mehr: Dominik Boehnke 910 Holz, Leon Höltig 890 Holz, Jannes Ehlen 893 Holz, Auswechselspieler war Nico Wellbrock. Die anderen Mannschaften waren allerdings stärker, so dass es nur für den sechsten Platz reichte. Auch hier ging der Meistertitel nach Brandenburg: KFV BK Oberspreewald-Lausitz.

Für Niedersachsen gab es am Samstag aber noch die erste Medaille, für die Mannschaft der weiblichen A-Jugend vom VUK Uelzen: Der dritte Platz, allerdings ohne Celler Beteiligung.

Bei den Einzelwettberben, welche am Sonntag ausgetragen wurden, war  kein Celler mehr dabei. Aber auch hier konnte Niedersachen noch einmal Edelmetall sammeln: Der dritte Platz ging an Dominik Boehnke aus Uelzen.

Erfolgreichstes Bundesland war Brandenburg mit vier Gold-, zwei Silber und zwei Bronzemedaillen. Niedersachsen konnte seinen Heimvorteil nicht nutzen und kam nur auf zwei Bronzemedaillen. Nächstes Jahr findet die deutsche Jugendmeisterschaft in Delmenhorst statt.

Am kommenden Wochenende findet die deutsche Meisterschaften der Erwachsenen in Bremen statt. Auch hier sind vier Celler beteiligt.