Celler Krebsstiftung gegründet

Gesellschaft Von Redaktion | am Do., 13.02.2020 - 15:49

CELLE. 50 langjährige UnterstützerInnen der Arbeit des Onkologischen Forums Celle trafen sich heute im Hof des Kanzleicafés anlässlich der Vorstellung der neuen Celler Krebsstiftung. Vorstandssprecher Dr. Volker Witte erläuterte den Gästen die Ziele der ersten Verbrauchsstiftung ihrer Art, die jährlich 10 Prozent ihres Vermögens als Haushaltszuschuss ans „Onkoforum“ überweisen wird. Dessen Fundraiser Fritz Gleiß verwies zugleich darauf, dass der laufende Betriebs der Krebsberatungsstelle und des Ambulanten Palliativdienstes weiterhin nur durch Spenden gesichert werden könne.

„Anfangs wird der Zuschuss der neuen Stiftung bei 25.000 € pro Jahr liegen. Das deckt kaum 3% des Budgets des Onkologischen Forums“, so Gleiß. „Natürlich hoffen wir auf Zustiftungen, z.B.  Erbschaften, die den Stiftungs-Zuschuss stetig erhöhen.“ Das Onkologische Forum Celle berät, betreut und hilft jährlich mehr als 1.000 schwer kranken Menschen und ihren Angehörigen in und um Celle.  

Die Celler Krebsstiftung ist laut dem Onkologischen Forum eine Verbrauchsstiftung. Anders als gewöhnliche Stiftungen ist sie nicht "auf ewig" angelegt - denn jeder hofft, dass Krebs irgendwann einmal besiegt sein wird. Das Vermögen einer Verbrauchsstiftung wird in vorhersehbaren, festgelegten Raten für den Stiftungszweck ausgegeben – im Falle der Celler Krebsstiftung sind dies jährlich 10 Prozent ans Onkologische Forum. Der alleinige Stiftungszweck der Celler Krebsstiftung ist die Unterstützung des Haushalts der Celler Krebsberatungsstelle und des Ambulanten Palliativdienstes. Durch die kalkulierbaren Zuschüsse der neuen Stiftung stabilisiert sich die Haushaltsplanung des „Onkoforums“, das 18 Fachkräfte, Büros und Beratungsräume bereithält. Gleichwohl wird der Zuschuss – im ersten Jahr 25.000 Euro – zumindest am Anfang kaum mehr als 3% des jährlichen Budgets decken.

Eine Stiftung sei zudem, so Forums-Sprecher Fritz Gleiß, besser als ein Verein geeignet, größere Beträge zu verwalten. Vereine sind gehalten, ihr Vermögen zeitnah auszugeben. Das ist bei einer Stiftung anders. Das Onkologische Forum selbst bleibe organisiert als gemeinnütziger Verein mit derzeit rund 700 Mitgliedern, die rund ein Zehntel aller Kosten beisteuere. Die Celler Krebsstiftung ist eine zusätzliche Institution, ehrenamtlich geführt, die vor allem dafür geeignet sei, Erbschaften zu verwalten. "Wer ihr etwas hinterlässt, sorgt dafür, dass sein Geld lange auf sehr menschliche Weise kranken Menschen hilft", so Fritz Gleiß.

Kontakt: Celler Krebsstiftung, c/o Onkologisches Forum Celle, Fritzenwiese 117, 29221 Celle, cks@onko-forum-celle.de, Tel. 05141/2196605.