BRAUNSCHWEIG. Am Montag, 8. Mai, versammelten sich ca. 300 Schüler aus Schulen der gesamten Region – darunter auch Teilnehmer der Oberschule Celle 2 und Westercelle – in der Volkswagen Halle Braunschweig, um mit ihren selbstgebauten Flitzern beim Wettbewerbe FORMEL M an den Start zu gehen. Seit Monaten hatten die Schüler in den Schulen ihre Autos konstruiert, gebastelt, ausprobiert und immer weiter verfeinert. Einzige Bedingung: Die kleinen Flitzer dürfen nur von einer handelsüblichen Mausefalle angetrieben werden.

Beim Rennen ging es darum, welches Gefährt die längste Wegstrecke zurücklegt. Letztlich brachten 44 Teams ihre Autos auf die Rennpiste. Am Ende standen die Sieger fest:

1. Platz mit 68,00m (Preisgeld 500€)

Team „Con Chim Lua“

Gymnasium Anna Sophianeum, Schöningen
2. Platz mit 50,40m (Preisgeld 300€)

Team „Team Technik“

Gymnasium Anna Sophianeum, Schöningen
3. Platz mit 29,50m (Preisgeld 200€)

Team „Mousehunter 1“

OBS Braunlage, Braunlage

Die Preisgelder sind gebunden an technische Ausstattungen für die Schulen.
Besonders freuen konnten sich auch die Schüler des Team „Feuervogel 3“ von der Hauptschule Fallerleben: sie erhielten für ihre besonders witzige Konstruktion den Design-Preis 2017.

Die Initiatorin Stiftung NiedersachsenMetall und ihr langjähriger Kooperationspartner SIEMENS AG Braunschweig veranstalten den Wettbewerb bereits zum 9. Mal. Damit wollen sie jungen Menschen zeigen, dass Technik Spaß machen kann und sie für technische Berufe begeistern. Besonders erfreulich: auch dieses Jahr waren wieder zahlreiche Mädchen-Teams mit dabei.

Die Ergebnisse im Einzelnen: Ranking_FORMEL_M_2017

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.