"Orange the World": Celler Statuen erinnern an Gewalt gegen Frauen

Kultur + Gesellschaft Von Extern | am Mi., 25.11.2020 - 16:26

CELLE. Vom 25. November bis zum 10. Dezember zeigen sich ausgewählte Statuen in der Stadt Celle mit orangefarbenen Accessoires. Dahinter steckt eine Aktion des Soroptimist International Clubs Celle, der über den Hintergrund informiert:

Rund 20 Denkmäler und weitere Standbilder im Gebiet der Stadt Celle tragen seit heute einen orangefarbenen Schmuck. Dazu gehören nicht nur  die beiden Bronzeplastiken von Jean Ipoustéguy auf der Stechbahn und vor der Stadtbibliothek und die Statue Ernst des Bekenners an der Stadtkirche, sondern auch viele weitere Standorte, die im Stadtgebiet entdeckt werden können. Sie alle sind Teil der weltweiten Aktion Orange the world, die von den in Celle aktiven Soroptimistinnen mitgetragen wird. Auch das Kunstmuseum Celle mit Sammlung Robert Simon unterstützt die Initiative und wird seinen leuchtenden Eingangskubus  während dieser Tage orange erstrahlen lassen.

Parallel dazu unterstützen die Celler Tierärzt*innen die Aktion, indem sie orangefarbene Verbände benutzen. Und in der Stadt Bergen werden die Fahnen gehisst, um auf die Problematik von Gewalt gegen Frauen aufmerksam zu machen. Im Rathaus erhalten Besucher*innen Flyer, die die  Aktion und ihre Ziele erläutern und auch für Fragen steht man dort gerne zur  Verfügung. 

Der 25.11. ist der „Internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen“ und markiert zugleich den Beginn der jährlich stattfindenden „Orange Days“. Wie jedes Jahr stehen die 16 Tage bis zum „Internationalen Tag der Menschenrechte“  am 10. Dezember ganz im Zeichen des Mottos Orange the World – Stand up for  Women. Gemeinsam mit den UN-Women setzen sich Soroptimistinnen für eine nachhaltige Verwirklichung der Grundrechte von Frauen ein. Die Verhinderung von Gewalt gegen Frauen spielt dabei eine entscheidende Rolle und ist die Basis für die Gleichstellung der Geschlechter. 16 Tage lang werden auf der ganzen Welt vielfältige thematische Aktionen von regionalen SI-Clubs initiiert – die Farbe Orange ist dabei das gemeinsame Erkennungszeichen.

Die amtierende Präsidentin des Celler Clubs, Cosima Bellersen Quirini, erläutert: „Wir möchten mit unserer Aktion auf eigene Weise hier vor Ort auf die „Orange Days“ aufmerksam machen und uns zugleich gedanklich und sichtbar mit diesem weltweiten Engagement verbinden.“  Gewalt gegen Mädchen und Frauen ist eine der am weitesten verbreiteten Menschenrechtsverletzungen der Welt. Sie kann jede Frau treffen – unabhängig von  Alter, sozialem oder kulturellem Hintergrund. Geschlechtsspezifische Gewalt hat unzählige Gesichter und wirkt sich auf alle Lebensbereiche von Frauen und Mädchen aus. Die Kampagne "16 days of activism against gender-based violence" will weltweit Aufmerksamkeit erregen, um der Gewalt gegen Mädchen und Frauen ein Ende zu setzen. Schon 1991 wurde die Kampagne vom Women's Global Leadership Institute initiiert. Sie ist seit 2008 Teil der "UNiTE to End Violence against Women" Kampagne Orange the World des Generalsekretärs der Vereinten Nationen, die von UN Women durchgeführt wird. 
Soroptimist International (SI) ist eine der weltweit größten Service-Organisationen berufstätiger Frauen mit gesellschaftspolitischem Engagement. Der Name „Soroptimist“ ist abgeleitet vom lateinischen sorores optimae und bedeutet so viel  wie „beste Schwestern“. Die Mitglieder verstehen dies als Maßstab für ihr eigenes Verhalten im Leben und Beruf. Sie beschäftigen sich eigenen Angaben zufolge mit Fragen der rechtlichen, sozialen und beruflichen Stellung der Frau und vertreten die Positionen der Frauen in der öffentlichen Diskussion. Sie setzen sich ein für die Verbesserung der Lebensbedingungen für Frauen und Mädchen, auf lokaler, regionaler, nationaler und  weltweiter Ebene. Mit ihren Aktivitäten wollen sie der Forderung nach Bildung, Menschenrechten und wirtschaftlicher Unabhängigkeit für Frauen weltweit Ausdruck  verleihen. Als Nichtregierungsorganisation (NGO) hat SI Mitwirkungsrechte beim  Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen und ist mit Repräsentantinnen bei zahlreichen UN-Organisationen vertreten, so beispielswiese bei der WHO, der UNESCO oder UNICEF. 
SI wurde 1921 in Oakland, Kalifornien gegründet, 1924 gab es die ersten Clubs in  Europa. Heute ist SI weltweit in 122 Ländern mit rund 75.000 Mitgliedern in über  3.000 Clubs vertreten. Soroptimist International Deutschland (SID) besteht derzeit aus 220 Clubs mit über 6.700 Mitgliedern in acht Bezirken. Der Celler Club besteht seit 1990.