OLDENBURG/CELLE. Nach zwei spannenden Wettkampftagen in Oldenburg stehen die Landesmeister im niedersächsischen Gastgewerbe fest: Bei den Köchen holte Aljoscha Knoblich (19 Jahre) vom Restaurant Zum Alten Brauhaus aus Lüneburg die Goldmedaille. Zugleich ist er punktbester Teilnehmer der Jugendmeisterschaften. Nina Müller (20 Jahre) vom Restaurant La Romantika in Göttingen gewann die Medaille bei den Restaurantfachleuten. Den ersten Platz bei den Hotelfachleuten errang Sophie Specht (21 Jahre) vom Hardenberg Burghotel in Nörten-Hardenberg und der erste Preis für die Fachleute in der Systemgastronomie ging an Stella Ost (23 Jahre) von der LSG Lufthansa Service GmbH am Flughafen Hannover-Langenhagen. Den Teampokal sicherte sich das Team der BBS Ritterplan in Göttingen.

Teilgenommen haben auch drei Auszubildende aus dem Landkreis Celle. Koch-Auszubildender Hannes Baumann, der im „Klosterwirt“ Wienhausen lernt, zeigte, dass man aus dem vorgegebenen Warenkorb ein vielseitiges Menü zaubern kann. Die Aufgabe für Nicole Theiler, Hotelfachfrau-Azubi im 3. Lehrjahr vom Ringhotel Celler Tor, lautete unter anderem „Erstellen Sie für ein 4-Sterne-Hotel in der Heide ein August-Arrangement und passendes Marketingkonzept mit besonderem Fokus auf Nachhaltigkeit“. Warenkunde und Service mit dem Restaurantfachmann bildeten den Abschluss. Ebenfalls mit im Team der Celler: Marlon Engel, Azubi Restaurantfachmann im Heidehof Hermannsburg.

Unter den stets wachsamen Augen der fachkundigen Jury hatten die insgesamt 54 besten Auszubildenden aus Niedersachsen am 7. und 8. März um den begehrten Titel des Landesmeisters gekämpft. Auch durch Kamerateams und andere Pressevertreter durften sie sich nicht aus der Ruhe bringen lassen. Je nach Ausbildungsberuf musste der Top-Nachwuchs sein Können in Theorie und Praxis in diesem Jahr unter dem Motto „Niedersachsen i(s)st regional!“ demonstrieren: Kochen, garnieren, flambieren, tranchieren, Tische eindecken, Speisekarten gestalten, Cocktails mixen, Blumengestecke arrangieren, Hotelzimmer abnehmen, Reservierungen bestätigen und vieles mehr. Höhepunkt war wie immer das Prüfungsessen. Jeder Koch musste aus einem vorgegebenen Warenkorb ein Menü für sechs Personen zubereiten. Dieses wurde anschließend von den Hotel- und Restaurantfachleuten professionell serviert.

Vor rund 200 Gästen aus Hotellerie, Gastronomie, Wirtschaft und Politik würdigte Niedersachsens DEHOGA Präsident Detlef Schröder die Leistungen der Wettkampfteilnehmer und hob die besondere Bedeutung der Jugendmeisterschaften hervor: „Die Niedersächsischen Jugendmeisterschaften stellen einen wichtigen Höhepunkt in der regionalen Nachwuchsförderung der angehenden Fachkräfte dar. Das Gastgewerbe ist eine der spannendsten Branchen mit vielfältigen Aufgabenbereichen und Karrieremöglichkeiten. Die Meisterschaften sind ein wertvoller Rahmen, unsere Branche der Öffentlichkeit vorzustellen und für eine Ausbildung im Gastgewerbe zu werben.“ Die Goldmedaillengewinner werden Niedersachsen im Herbst 2018 als Team bei den Deutschen Jugendmeisterschaften im Gastgewerbe vertreten und dort ihr hervorragendes Können erneut unter Beweis stellen.

Die Meisterschaften wurden in diesem Jahr erstmals in den Berufsbildenden Schulen 3 der Stadt Oldenburg sowie unter anderem im City Club Hotel durchgeführt. Präsident Schröder dankte der Schulleiterin der BBS 3, Oberstudiendirektorin Hannelore Guthold, sowie Hoteldirektor Holger Kruse vom City Club Hotel (gleichzeitig Vorsitzender des DEHOGA Stadtverbandes Oldenburg) und ihren Teams für ihren Einsatz und die hervorragende Organisation und Durchführung der Veranstaltung.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.