Christian-Gymnasium ist „Schule gegen Mobbing“

Gesellschaft Von Extern | am Mo., 11.10.2021 - 16:19

HERMANNSBURG. Eine neue Kooperation bereichert die Arbeit zur Mobbing-Prävention am Christian-Gymnasium. Das Projekt GEGEMO setzt auf einen schülerzentrierten Zugang zum Thema.

GEGEMO ist ein bundesweites Projekt und wird von der Lüneburger Leuphana-Universität wissenschaftlich begleitet und gefördert, teilt das Gymnasium mit. Ziel sei es, Mobbingprävention in Schulen systemisch zu verankern, sodass ein sicheres, inklusives, soziales Umfeld und eine Schulgemeinschaft geschaffen werden, in der es für Mobbing, Gewalt und Ausgrenzung keine Chancen mehr gebe. Neben Hinweisen auf vielfältige Unterstützungsangebote gibt es für die SchülerInnen Workshops, in denen sie in Dialog treten und Mobbingsituationen in Rollenspielen thematisieren.

Am Christian-Gymnasium startete man mit den 7. Klassen, die mit zwei Studierenden der Leuphana-Universität in jeweils 90-minütigen Einheiten arbeiteten. „Die altersgemäße Ansprache durch die Referenten, die auch über eigene Mobbing-Erfahrungen sprachen, und die interaktive Anlage der Workshops sind bei diesem Konzept besonders positiv hervorzuheben“, resümierte Schulleiter Michael Zilk nach den ersten Veranstaltungen dieser neuen, in diesem Schuljahr begonnenen Kooperation, die nun fortgesetzt und weiter ausgebaut werden soll.

Foto: Das Christian-Gymnasium ist  „Schule gegen Mobbing“.