CELLE. Die beliebte „Ganzefanfare“ mit der Gänseparade hatte dieses Mal einen Einsatz auf einem anderen Festival – aber auf Federvieh mussten die Celler dennoch nicht verzichten: „Cock Tales“ schlüpften in lebensgroße Hühnerkostüme und gackerten auf ihre ganz eigene Weise Hits wie „Billie Jean“ oder bliesen unverhofft einem Pärchen den Hochzeitsmarsch. Ohne Frage die Stars des Abends.

Aber auch die anderen deutschen und niederländischen Marching-Bands im New-Orleans-Sound brachten gute Laune in die Stadt: Jazz Trio, Slapstick, Brandaris, High Society Jazzband, Papa Dre Dixie Paraders, Brassta la Vista und die JayDee Brassband spazierten musikalisch durch die Altstadt-Gassen – letztere auffällig „cool“ und konzentriert, während die anderen ihre Freude an der Musik auch im Dialog mit den Passanten rüberbrachten. Ein Durchkommen war dabei bei mehreren Tausend Besuchern nicht immer garantiert. Einen festen Platz auf den Bühnen hatten „Sophie(l) zum Thema Jazz“ und die „Savannah Jazzband“. Und wer einfach nicht genug bekam, den brachte CeBus auch zur mitternächtlicher Stunden nach Hause.

CelleHeute.TV übertrug auszugsweise live in unserem Facebook-Kanal – für Sie hier noch einmal im Überblick.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.